Auszeichnung für Oberpleiser Pfadfinder

1000 Euro für einen symbolischen Fußabdruck

Die Oberpleiser Pfadfinder freuen sich über den ersten Platz bei der Kampagne "Zusammen gut" des Erzbistums.

Die Oberpleiser Pfadfinder freuen sich über den ersten Platz bei der Kampagne "Zusammen gut" des Erzbistums.

Oberpleis. Mit einer guten Idee haben es die Oberpleiser Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) bei einem Wettbewerb des Erzbistums Köln ganz oben aufs Treppchen geschafft.

Freude bei den Pfadfindern in Oberpleis: Der dortige Stamm der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) hat einen Wettbewerb des Erzbistums Köln gewonnen und nun einen Scheck über 1000 Euro überreicht bekommen. Die Gruppe hatte ein Bild eingesendet, das einen Schuh zeigt, der als Fußabdruck den aufgesprayten Hashtag #gutmensch auf der Straße hinterlässt. „Es war eine sehr große Überraschung“, freut sich Christian Giershausen über den Erfolg.

„Wir wollten als Pfadfinder Spuren hinterlassen“, erklärt der Stammesvorstand die Idee hinter dem Motiv. Genau diesen Aspekt stellte auch die Jury in ihrem Urteil heraus: Es sei ein Bild, „das in besonderer Weise den Gedanken aufnimmt, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen und 'gute Spuren' zu hinterlassen.“ Von dem Geld wollen die Oberpleiser weiter ihre Idee voranbringen, einen kleinen Bus oder Transporter anzuschaffen, verrät Giershausen.

Pfadfinder hinterlassen "gute Spuren"

Hintergrund des Bildes war eine Sprühaktion der Kampagne „Zusammen gut“ des Erzbistums. An der Auftakt-Aktion des Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki hatten sich mehr als 40 Gruppen beteiligt.

Sie alle hatten im vergangenen Dezember auf Straßen und an Plätzen mit neongrüner Sprühkreide und Aufklebern den Hashtag angebracht. Die Oberpleiser wollen die Kampagne nun auch in ihren Gruppenstunden weiter einbauen.

Weitere Infos über die Aktion der Oberpleiser gibt es hier.