Neues Kursprogramm vorgestellt

VHS Siebengebirge setzt auf Online-Kurse

VHS-Leiterin Hedwig Roos-Schumacher hat das neue Programm vorgestellt.

VHS-Leiterin Hedwig Roos-Schumacher hat das neue Programm vorgestellt.

Siebengebirge. Die Volkshochschule Siebengebirge testet im kommenden Semester neue Formate. Neben Online-Seminaren bietet die VHS auch live gestreamte Kurse sowie Programmieren mit Android und Minecraft an.

251 Veranstaltungen mit gut 4000 Unterrichtsstunden, 20 Exkursionen und Besichtigungen, 62 Einzelveranstaltungen von September bis Dezember – die Volkshochschule (VHS) Siebengebirge hat im kommenden Semester wieder viel zu bieten. Von A wie Abnehmen bis Z wie Zweitschriftlerner reicht das Spektrum.

Auch etwas Neues ist dabei: So möchte die VHS der fortschreitenden Digitalisierung mit interaktiven Formaten wie Live-Streaming und Online-Seminaren Rechnung tragen. „Das sind nicht etwa einseitige Geschichten: Zwar sitzen die Teilnehmer vor dem Computer, können aber trotzdem miteinander kommunizieren“, erläutert VHS-Leiterin Hedwig Roos-Schumacher, die das neue Kursprogramm am Montag vorstellte.

Die dunkelblauen Programmhefte liegen ab sofort in den Verwaltungsstandorten der Städte Königwinter und Bad Honnef sowie in Banken, Geschäften und in der VHS-Geschäftsstelle in Oberpleis kostenlos aus. Auf 208 Seiten findet man dort in acht Themenbereichen von Gesellschaft und Recht über Kultur bis zu Sprachen und Grundbildung, was insgesamt 138 Dozenten zu bieten haben.

"Smart democracy"-Kurs wird live gestreamt

17 Veranstaltungen richten sich speziell an ältere Menschen, elf an Eltern und neun an Frauen. So können sich Mütter und Väter erstmals digital dem Thema Pubertät nähern. Dabei wird zunächst auf einer geschützten Lernplattform ein Vortrag rund um das Thema zur Verfügung gestellt. Teil zwei findet an einem gesonderten Termin in den Räumen der Familienberatungsstelle Königswinter statt: Dort werden dann konkrete Erfahrungen aus dem Familienalltag diskutiert.

Neuland beschreitet die VHS mit dem Online-Kurs aus der Reihe „Smart Democracy“ zum Thema „Die gespaltene Republik – Bedroht Populismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt?“. Dabei schauen sich die Teilnehmer die Veranstaltung als Live-Übertragung auf ihrem Rechner zu Hause an. Über eine Online-Plattform können dann Fragen an die Moderatoren der Veranstaltung übermittelt werden, die diese im Gespräch mit dem Experten aufgreifen.

Ähnlich funktioniert auch das Live-Online-Seminar „Letzte Rettung für unser Klima? Hinter den Kulissen des Weltklimagipfels“. Hier kommen die Teilnehmer allerdings im VHS-Schulungsraum zusammen. „Wir sind gespannt, wie diese Veranstaltungen angenommen werden“, sagt Roos-Schumacher.

Junge Leute als Kunden von morgen werben

Mit vier Angeboten möchte die VHS gezielt junge Leute ansprechen. „Die VHS ist zwar eine Einrichtung der Erwachsenenbildung, aber schließlich ist die Jugend das Publikum von Morgen.“ Unter dem Motto „Programmieren lernen mit der Jungen VHS“ können Zehn- bis 15-Jährige mit dem Computerspiel „Minecraft“ Programmieren lernen und mit dem Betriebssystem Android Apps programmieren.

Nicht fehlen dürfen Sprachkurse: Neben gängigen Fremdsprachen wird Chinesisch, Japanisch und Niederländisch gelehrt. Dringend gesucht werden noch Englisch- und Französisch-Dozenten, um das Angebot vom Anfängerseminar bis zum Konversationskurs aufrecht erhalten zu können. „Wir nehmen auch gerne Muttersprachler. Eine pädagogische Ausbildung ist nicht zwingend, Unterrichtserfahrung sollte aber vorhanden sein“, sagt Roos-Schumacher.

Sorgen bereiten der VHS-Leitung nicht nur fehlende Dozenten: „Es wird zunehmend schwierig, genügend Teilnehmer für Kurse zu finden, die über das ganze Semester laufen.“ Man habe feststellen müssen, dass das mit der Freizeitvorstellung und Urlaubsplanung der Leute kollidiere. Als Reaktion bietet die VHS nun Kompaktkurse an, „aber wer eine Sprache vernünftig und nachhaltig lernen möchte, der kann das nicht an einem Wochenende tun“, meint Roos-Schumacher.

Programm und Anmeldung: www.vhs-siebengebirge.de