Weinberge am Siegfriedfelsen

Unterlagen für den Schutzzaun sind komplett - Projekt unter Zeitdruck

Dunkle Wolken über den Rhöndorfer Wingerten. Die Zeit drängt

SIEBENGEBIRGE. Am Montag beginnt die Ausschreibung für den Schutzzaun in den Weinbergen am Siegfriedfelsen.

Das teilte am Sonntag Burkhard Hoffmeister (Grüne) mit. Laut Hoffmeister, der sich in den vergangenen Monaten wie andere sehr für den Erhalt des Weinbaus eingesetzt hatte, liegen inzwischen "alle Papiere, Gutachten, technischen Ausführungen, Anträge und Vereinbarungen" vor.

Gleichwohl stehe das Projekt nach wie vor unter Zeitdruck. Ausschreibung und Errichtung bräuchten jeweils mindestens vier bis sechs Wochen. Da die Lese Mitte September beginne und, wie berichtet, nicht unter provisorischer Sicherung laufen dürfe, sei die Zeit knapp.

Dank zollt der Grünen-Politiker, der neu auch im Kreistag sitzt, den Beteiligten. Projektleitung und -management seien "in guten Händen". Bezirksregierung, Kreis, Kommunen, NRW-Umweltministerium, VVS, Winzer und Gutachter "zogen in den vergangenen Wochen an einem Strick".

Die Erledigung der letzten Anforderungen sei ein außerordentlich zähes Stück Arbeit gewesen, zumal es etwas Neues dargestellt habe. Das Erreichte erfülle mit Freude, dennoch schaffe erst der Bau des Zaunes "wirkliche Erleichterung".