Junger Mann aus Bad Honnef

Todesursache von 18-Jährigem weiter unklar

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Aegidienberg. Paul K. aus Bad Honnef-Aegidienberg wurde seit Samstagnacht vermisst. Am Montagabend wurde der 18-Jährige tot im Logebachtal gefunden. Die Todesursache ist nach wie vor unklar.

Noch keine neuen Erkenntnisse gibt es im Fall des am Montag tot aufgefundenen 18-Jährigen aus Aegidienberg. Wie Polizeisprecher Frank Piontek am Mittwoch auf GA-Anfrage sagte, dauern die medizinischen Untersuchungen zur Todesursache nach wie vor an. Sobald Ergebnisse vorlägen, würden die Angehörigen informiert. Ein Fremdverschulden an seinem Tod schließt die Polizei nach wie vor aus.

Paul K. war zuletzt in der Nacht auf Sonntag, 16. Juni, gegen 1.30 Uhr in Aegidienberg lebend gesehen worden, wo er sich laut Polizeiangaben an der Ecke Aegidienberger Straße/Höveler Straße von Freunden ver0abschiedete, um nach Hause zu gehen. Dort kam der 18-Jährige allerdings nicht an. Konkrete Anhaltspunkte dafür, wo der Bad Honnefer sich aufhalten könnte, gab es nicht.

Nachdem Vermisstenanzeige erstattet worden war, leitete die Polizei Bonn umfangreiche Suchmaßnahmen ein, unter anderem kamen ein Spürhund und ein Hubschrauber der Polizei zum Einsatz. Am Montagmittag wurde zudem ein Foto des 18-Jährigen veröffentlicht. Nicht nur die Polizei, auch Angehörige, Freunde und Anwohner suchten nach dem Vermissten.

Gegen 21.15 Uhr wurde er leblos im Logebachtal bei Aegidienberg entdeckt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Ein Notfallseelsorger betreut die Angehörigen.