Per App zum Parkplatz So funktioniert der digitale Parkscheinkauf in Bad Honnef

Bad Honnef. Wie einfach ist das Parkschein kaufen mit dem Smartphone? GA-Volontärin Elena Sebening hat im Selbstversuch das neue Angebot der Stadt Bad Honnef getestet.

Mittlerweile gibt es fast nichts mehr, was einem das Smartphone nicht erleichtern würde. Grenzenlos kommunizieren, Geld überweisen und online shoppen – alles kein Problem. Seit Anfang des Monats wirbt die Stadt Bad Honnef mit vereinfachtem und digitalem Parkscheinkauf. Für alle öffentlichen Parkplätze der Stadt kann das Parken seitdem bargeldlos über SMS oder die App „travipay“ gelöst und bezahlt werden.

Die Stadt benennt die Vorteile wie folgt: „Umwege zum Automaten und die Suche nach passendem Kleingeld fallen weg.“ Weiter sei die Planung für den Aufenthalt flexibler, da der Parkvorgang unabhängig vom Aufenthaltsort des Autofahrers bis zur Höchstparkdauer verlängert werden könne. Kurz vor Ablauf der zuvor eingegebenen Parkzeit erhalten Nutzer zudem eine Erinnerungsnachricht. Dauert ein Termin beispielsweise länger, kann einfach von unterwegs aus nachgebucht werden.

Klingt nach einem guten Angebot – doch wie simpel ist die Handhabung des Angebots tatsächlich? Die App ist auf jeden Fall schnell installiert. Selbst ohne Anmeldung werden die Parkmöglichkeiten in der Nähe ersichtlich und auf einer Karte übersichtlich mit einem blauen „P“ angezeigt. Dies erfolgt mittels Standortbestimmung via GPS. Ein Klick auf einen entsprechenden Parkplatz zeigt zudem die Preise und Höchstparkdauer an.

Option Brötchentaste

Auch die Option der Brötchentaste gibt es hier. Nachdem das Kennzeichen des Autos eingegeben ist und die richtige Zeit angegeben, kann der Parkplatz auch schon bezahlt werden. Dies erfolgt entweder über die normale Handyabrechnung oder bei Anmeldung in der App kann auch ein Lastschriftverfahren sowie eine Kreditkartenabbuchung ausgewählt werden. Beim Nutzen der Brötchentaste (15 Minuten Parkdauer) fällt jedoch auf, dass diese Option nicht – wie beim klassischen Automaten – kostenfrei ist, sondern eine Gebühr von sieben Cent kostet.

Ein Parkticket kann auch per SMS gelöst werden: Dafür schickt der Nutzer eine SMS an die Kurzwahlnummer 500100 und gibt einen Text ein, der sich aus der Nummer, die am Parkscheinautomaten ausgeschildert ist, sowie dem KFZ-Kennzeichen und der Parkdauer zusammensetzt. Die einzelnen Angaben werden dann durch einen Punkt getrennt. Zum Beispiel: 1.SUXY2000.45 (Parkscheinautomatennummer.Kennzeichen.Parkdauer).

Für ortsfremde kann die App außerdem nützlich sein, weil sie die Zusatzfunktion „Zurück zum Auto“ bietet – mit einem Klick wird der Nutzer an GoogleMaps weitergeleitet und zurück zum genutzten Parkplatz navigiert. Einen entsprechenden Quittungsdownload gibt es nur bei vorheriger Registrierung. Laut der Stadt Bad Honnef entsprechen die Parkgebühren der Parkgebührenordnung in Bad Honnef; hinzukommen eine Servicegebühr von 14 Cent plus 14 Prozent der Parkgebühr. Die zusätzlichen Kosten erhält allerdings der Appbetreiber und nicht die Stadt Bad Honnef. Für die meisten der rund 35 Parkplätze ist das Prozedere ganz simpel.

"Premium"-Parkplätze nur mit Upgrade

Bei entsprechenden „Premium“-Parkplätzen wie bei dem Parkplatz an der Luisenstraße mit Schranke (in der App mit gelbem Sternchen ausgezeichnet) ist ein Upgrade notwendig. Für einen Zugang gibt es dann einen travipay Sticker für die Windschutzscheibe, den die Anlage dann automatisch beim Ein- und Ausfahren erkennt und danach die Parkdauer errechnet.

Auf die Einhaltung der Höchstparkdauer in Bad Honnef achtet das System automatisch. Die Verkehrsüberwachung überprüft mittels Abgleich des Kennzeichens mit einem zentralen Onlinesystem, ob für das jeweilige Fahrzeug ein Handyparkschein gelöst wurde. Die Erste Beigeordnete Cigdem Bern betont: „Der Parkscheinkauf per Smartphone ist ein moderner und komfortabler Service für die Bürger sowie Gäste unserer Stadt Bad Honnef. Damit erzielen wir eine bürger- und kundenfreundliche Verbesserung des Parkangebots, insbesondere eine flexible Parkdauer“.

Auch ich muss sagen, dass der Erinnerungsservice der App und die Funktionen wie das Navigieren zurück zum Parkplatz sehr nützliche Aspekte sind. Für ein simples Drücken der Brötchentaste würde ich aber weiterhin die klassischen Automaten empfehlen – bei einer Viertelstunde kurzem Parken lohnt der Aufwand und die Servicegebühr nicht.

Weitere Informationen zur Handhabung und der App gibt auch es im Internet unter www.travipay.com.

Zur Startseite