Regionalentscheid von "business@school"

Schüler aus Bad Honnef gewinnen Ideenwettbewerb

Hoch motiviert gehen Stella Batzella (v.l.), Thomas Spreitz, Max Böhnisch und Leon Heun in die Präsentation ihrer Geschäftsidee.

Hoch motiviert gehen Stella Batzella (v.l.), Thomas Spreitz, Max Böhnisch und Leon Heun in die Präsentation ihrer Geschäftsidee.

BAD HONNEF. Bad Honnefer Gymnasiasten reisen zum Wettbewerbsfinale nach München. Ihre Idee für eine umweltfreundliche Kältekompresse für unterwegs setzte sich in der regionalen Runde gegen Konkurrenten aus Bonn, Daun und Bergisch Gladbach durch.

Große Freude am städtischen Siebengebirgsgymnasium (Sibi): Die Geschäftsidee von Stella Batzella (17), Max Böhnisch (16), Leon Heun (17) und Thomas Spreitz (18) überzeugte die Jury von „business@school“ – der Sieg auf Regionalebene war dem Team am Donnerstagabend nicht zu nehmen.

Am 24. Juni werden sie mit ihrem „Gelo-Pack“ am Bundesfinale des Wettbewerbs in München teilnehmen. Wie berichtet, haben die vier Elftklässler des Sibi eine wiederverwendbare Kältekompresse für unterwegs aus umweltfreundlichem Material und – so die Anforderungen im Wettbewerb – dazu das Konzept für die Unternehmensgründung und das Marketing entwickelt.

„Unser Projekt ist zu unserem größten Hobby geworden“, bekannte Leon Heun am Donnerstagabend im gastgebenden Beueler Kardinal-Frings-Gymnasium (KFG). Markus Möhring, stellvertretender KFG-Schulleiter, hatte die vier Finalistenteams des Regionalentscheids NRW-Süd aus Bad Honnef, Bergisch Gladbach, Daun und Bonn begrüßt und mit Blick auf die Friday-for-Future-Bewegung motiviert: „Was klein beginnt, kann groß werden.“

Teilnehmer entwickeln Verständnis für Wirtschaft

In der Vorrunde waren bereits zwei Bonner Teams – des Friedrich-Ebert-Gymnasiums und des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums – ausgeschieden. Ihre Geschäftsideen waren ein wenig Tränen provozierender Zwiebelschneider und eine universelle Einkaufshilfe für Kinderwagen. Das gastgebende KFG ging mit der Idee für eine wiederbefüllbare Shampooflasche ins Regionalfinale.

Der Wissensgewinn aus dem einjährigen „business@school“-Programm der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG), das bereits im 21. Jahr läuft, ist für die jährlich etwa 1500 teilnehmenden Schüler hoch: Sie lernen Unternehmen kennen, entwickeln daraus Verständnis für Wirtschaftsfragen und setzen dies in eigene Ideen um, wobei sie Fähigkeiten wie Teamkompetenz, Eigeninitiative, Kommunikationsfähigkeit und Zeitmanagement weiterentwickeln.

Mit dem aktuell siegreichen Sibi-Team freuen sich natürlich die unterstützenden Lehrer. Für das Gymnasium ist der erneute Erfolg auch eine Bestätigung. Im vergangenen Jahr hatte ein Schüler-Team mit „Gras-Swipe“, einem umweltfreundlichen Toilettenpapier aus Gras, sogar den Deutschlandsieg nach Bad Honnef geholt.