Sankt Hubertus-Schützen-Gesellschaft

Rhöndorfer Königspaar nimmt die Arbeit auf

Feierlicher Einmarsch: Marie-José und Ralf Püllen sind das neue Königspaar der Rhöndorfer Schützen.

BAD HONNEF. Beim Königsball der Sankt Hubertus-Schützen-Gesellschaft übernahmen am Donnerstag Marie-José und Ralf Püllen die Regenschaft. Welch ein Bild! Beim Schützenfest bestieg Königin Marie-José mit ihrem König Ralf Püllen die Königskutsche im sportlich-schicken Outfit. Nun beim Königsball der Sankt Hubertus-Schützen-Gesellschaft Rhöndorf präsentierte sich die Vorsitzende des Turnvereins Eiche in einer umwerfenden Robe aus kirschroter Seide.

Und als das Paar mit dem Spielmannszug des TV Eiche in den Kursaal einzog, da waren die vielen, vielen Vertreter der befreundeten Vereine aus dem ganzen Siebengebirge einfach hingerissen. Zunächst aber gab es bei der Krönungszeremonie ein herzliches Dankeschön von Präsident Peter Profittlich an Marie-Luise und Winfried Redeligx, die zwei Jahre lang in wechselnden Rollen ihre Gesellschaft königlich vertreten hatten. Von Königskette und Diadem hatten sich die beiden bereits beim Schützenfest trennen müssen. Nun überreichte Winfried Redeligx auch das Zepter des Herrschers an seinen Nachfolger.

Neben der großen Schützenfamilie erwies auch der komplette Vorstand des TV Eiche seine Reverenz. Und Peter Profittlich erinnerte die Festgesellschaft daran, dass die Eiche-Spielleute ja quasi ihre Chefin in den Saal gespielt hätten. Der Präsident berichtete: Am Sibi lernten sich König und Königin mit 16 Jahren kennen. Marie-José stammt aus der traditionsreichen Schützenfamilie Dix. Ihr Mann kam aus Bad Neuenahr und fand über das Bogenschießen Zugang zur Schützengesellschaft. Der Königswalzer war nun nach acht Jahren aktiver Mitgliedschaft die Krönung - und sie genossen es.

Begeistert zeigte sich auch Vizebürgermeisterin Annette Stegger. Sie freute sich über das charmante und bodenständige Königspaar. "Es ist bekannt für tatkräftigen Einsatz in der Stadt. Das ist kein Zufall: Wer sich einer Schützengesellschaft anschließt, fühlt sich mit der Tradition der Heimat verbunden. Gerade die Schützen tun oft mehr für ihre Stadt als üblich." Auch Königswinters Bürgermeister Peter Wirtz gratulierte - als König der Sankt Sebastianus-Schützen-Bruderschaft und als Bezirkskönig.

Bezirkspräses Herbert Breuer widmete auch dem Königspaar Püllen das Lebensbaumkreuz. "Marie-José, dass Du mal Königin werden würdest, ist eine große Überraschung." Breuer begrüßte auch den "Katholiken-Club": Die Püllens sind beide Firm-Katecheten und im Kirchenchor.