Jahreshauptversammlung

Neuer Ehrenvorsitzender im Sportverband Bad Honnef

Den Ehrenbrief überreichte auf der svb-Mitgliederversammlung Marie-José Püllen an ihren Vorgänger Karl-Gert Hertel (3.v.l.).

Den Ehrenbrief überreichte auf der svb-Mitgliederversammlung Marie-José Püllen an ihren Vorgänger Karl-Gert Hertel (3.v.l.).

BAD HONNEF. Marie-José Püllen ist die neue Vorsitzende des Sportverbandes Bad Honnef (svb). Als erste Amtshandlung überreichte sie ihrem Vorgänger Karl-Gert Hertel auf der Jahreshauptversammlung den Ehrenbrief.

Ihn hatten die Mitglieder in Anerkennung seiner Verdienste zuvor einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. 18 Jahre war der Rechtsanwalt im svb-Vorstand, 16 davon als Vorsitzender. „Der svb ist ein bedeutender Teil meines Lebens“, sagte Hertel, der sich für das „gute Betriebsklima“, für die Unterstützung und Freundlichkeit in all den Jahren herzlich bedankte.

Und gab nach seiner Wahl zum Ehrenvorsitzenden mit trockenem Humor auch noch die „Warnung“ aus: „Habt Ihr Euch das gut überlegt? Ich darf jetzt an allen Vorstandssitzungen teilnehmen.“ Worauf Robert Heil, der neue Geschäftsführer, parierte: „Dann kannst Du uns die Leviten lesen!“

Nach dem Tod der langjährigen Geschäftsführerin und Finanzwartin Elisabeth Hambuch und dem Rückzug von Karl-Gert Hertel hat der svb seine Vorstandsarbeit neu aufstellen müssen. Einstimmig erfolgten die Wahlen sämtlicher Vorstandspositionen. Mit Marie-José Püllen, die vor kurzem den Vorsitz des TV Eiche abgegeben hat, gelang es, eine kompetente Verfechterin der Interessen des Sports für die svb-Spitze zu gewinnen.

Die bisherige zweite Vorsitzende hatte zuletzt kommissarisch die Kassengeschäfte übernommen, der bisherige Beisitzer Robert Heil (LV Bad Honnef) war mit der Geschäftsführung betraut. Diese Position übernahm er nun auch im neuen Vorstand. Zum zweiten Vorsitzenden wählten die Mitglieder in Abwesenheit Jörg Franz, ein Amt, mit dem der SFA-Mann bereits in der Vergangenheit betraut war.

Die Kassenführung obliegt künftig Stephan Elster (St. Sebastianus-Schützenbruderschaft). Beisitzer sind Stephan Theiß (TTF), Helmut Schlegel (Stützpunktleiter Sportabzeichen) und Olaf Beddies (ATV). Die Kasse wird geprüft von Wilhelm Strohmeier (HCH) und Florian Hambuch (ATV).

„Einmal muss Schluss sein“, sagte Hertel, der einst als Vertreter des Hockey-Clubs Bad Honnef (HCH) in den svb-Vorstand eingezogen war. Er kann sich auf die Fahne schreiben, durch stetes Bohren das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer Sporthalle in Aegidienberg aufrechterhalten zu haben. In ihrer Laudatio auf Hertel betonte Marie-José Püllen: „Zum Ende seiner langen Amtsperiode wird die lang ersehnte und dringend benötigte Mehrfachsporthalle Ende des Jahres fertiggestellt sein. Ziel erreicht!“

Und Püllen lobte ihren Vorgänger: „In den vergangenen 16 Jahren hast Du als Vorsitzender maßgeblich dazu beigetragen, die Interessen der 20 angeschlossenen Honnefer Sportvereine mit ihren rund 6500 Mitgliedern mit Nachdruck und Hartnäckigkeit nach außen zu vertreten.“ Dabei sei es Hertel dank seines Vermittlungsgeschicks gelungen, die oft unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse sowohl des Breiten- als auch des Leistungssports zu berücksichtigen.

WSVH-Chef Kuno Höhmann, der die Wahlen leitete, sagte: „Wir können uns glücklich schätzen, dass es den svb gibt.“ Der Sportverband arbeite reibungslos im Hintergrund für die Vereine. Karl-Gert Hertel gebühre große Anerkennung.