Schloss Hagerhof und Sternwarte kooperieren

Nach den Sternen greifen

Schulleiterin Gudula Meisterjahn-Knebel (Mitte) wirft einen Blick durch das Sonnenteleskop. Christian Preuß (4. v. r.) assistiert ihr.

Schulleiterin Gudula Meisterjahn-Knebel (Mitte) wirft einen Blick durch das Sonnenteleskop. Christian Preuß (4. v. r.) assistiert ihr.

Bad Honnef. Schloss Hagerhof und die Sternwarte Siebengebirge kooperieren im Themenbereich Astronomie.

„Durch unsere Teleskope werden Sie zum Astronauten“, sagt Christian Preuß, Vorstand des Vereins „Sternwarte Siebengebirge“. Ein Blick durch das Fernrohr lässt den Jupiter mit seinen vier Monden oder den Saturn mit seinen Ringen zum Greifen nah erscheinen. Damit dieses Erlebnis einer breiten Öffentlichkeit zuteil werden kann, hat die Sternwarte Siebengebirge gemeinsam mit der Schule Schloss Hagerhof eine Kooperation für den Themenbereich Astronomie geschlossen.

Am Freitagvormittag unterzeichneten die Vereinsvorstände Christian Preuß und Thomas Haas sowie Michael Laufer, Geschäftsführer von Schloss Hagerhof, und Schulleiterin Gudula Meisterjahn-Knebel in der Schulbibliothek die Vereinbarung. Die Sternwarte ergänzt damit das Unterrichtsangebot der Schule mit einem erlebnispädagogischen Ansatz. „Es geht um Events und Vorträge“, erklärt Dirk Krämer, Physik- und Mathematiklehrer am Schloss Hagerhof.

„Astronomie ist eine ganzheitliche Wissenschaft“, so Krämer weiter, der das Themenfeld Astronomie betreut. Auf diese Weise soll den Schülern nicht nur eine Fachdisziplin nähergebracht werden, sondern das Interesse für weitere Naturwissenschaften geweckt werden. Aber auch Ethik, Philosophie, Astrobiologie und Erdkunde sind mit der Astronomie verbunden. „Montessori-Pädagogik ist kosmische Erziehung“, sagt Schulleiterin Meisterjahn-Knebel. Es gehe um eine ganzheitliche Sicht auf das Universum. Bereits im Januar 2015 beteiligten sich Schüler an einem Projekt der Europäischen Weltraumagentur ESA und der Sternwarte Siebengebirge.

Für ihre Nachbildung eines Marsvulkans gewannen sie ein eigenes Spiegelteleskop. Neben den Weltraumbeobachtungen auf dem Drachenfels, den der Verein bereits als seinen Hausberg bezeichnet, werden die Mitglieder mit einem Stand beim Tag der Offenen Tür im Oktober über ihre Arbeit informieren. Daneben soll es einen jährlichen Impulsvortrag für die Schüler geben. Im Gegenzug unterstützt Schloss Hagerhof die Sternwarte Siebengebirge, die sich zurzeit nur über Spenden finanziert, mit einem monatlichen Förderbeitrag in Höhe von 100 Euro.