Vorbereitungen fürs Rosenfest

Marie Schmitt ist Bad Honnefer Rosenkönigin

Hannelore Mertesacker legt letzte Hand an Kleid und Hut von Rosenkönigin Marie Schmitt.

Hannelore Mertesacker legt letzte Hand an Kleid und Hut von Rosenkönigin Marie Schmitt.

Bad Honnef. Es war knapp, doch mit Marie Schmitt haben die Organisatoren kurz vor dem Fest am kommenden Wochenende noch eine Rosenkönigin gefunden. Sie passt ins Kleid - die vorherige Bewerberin war zu groß.

Rosenroter Rauch steigt über dem Hutsalon Mertesacker auf: Habemus reginam rosae! Hannelore Mertesacker klemmt noch eine Rose fest, zupft noch fachmännisch am Kleid. Dann ist die Inhaberin des Hutsalons, die sich schon seit Jahren liebevoll um die Garderobe der „Bad Honnefer Royals“ kümmert, zufrieden mit dem Outfit von Marie Schmitt.

Und erleichtert ist sie auch. Denn in diesem Jahr war es nicht leicht für den Ausrichter des Rosenfestes, die Innenstadtgemeinschaft Centrum, jemanden zu finden, der beim Rosenfest am kommenden Wochenende die Rolle der Rosenkönigin übernimmt. Üblicherweise kommt die Königin aus den Reihen der Studentinnen der ortsansässigen Internationalen Hochschule, doch dann sagten deren Aspirantinnen ab. Und die dann für das royale Amt ausgewählte junge Frau war als Basketballerin zu hoch gewachsen für die Robe, die seit Jahren von den Königinnen getragen wird.

Es war also gewissermaßen Rettung in letzter Minute. Marie Schmitts Vater Dirk Eichholz, Chef von „Das Leuchtenhaus“, hatte bei einem Centrum-Treffen von der Notlage erfahren und seiner 15-jährigen Tochter davon erzählt. Nachdem sich die Schülerin dem versierten Blick Mertesackers unterzogen hatte, konnte Centrum-Vorsitzender Georg Zumsande aufatmen.

Ab Freitag verteilt die Königin Rosen

Keine Sekunde zu früh, denn das Fest unter dem Motto „La ville en rose“ findet von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Juni, statt. Dann wird Marie in ihrem prächtigen rosenbestückten Kleid mit passendem Hut durch die City schlendern und Rosen an die Besucher verteilen.

Mit von der Partie ist Lara Imming (18) aus Hennef, die ein Praktikum bei Mertesacker absolviert und als Prinzessin in einem Traum aus Rot und Weiß die Königin unterstützt. „Es ist toll, Menschen zu begegnen und ihnen durch so etwas Kleines wie eine Rose Freude schenken zu können“, sind sich die beiden jungen Frauen einig.

60 Stände mit Kunsthandwerk, Kleidung, Dekoartikeln und mehr, vielfältige Aktionen für Groß und Klein und ein Französischer Markt – dieser bereits ab Donnerstag – auf dem Kirchplatz locken die Besucher zum Rosenfest. Zudem haben sich Gastronomen und Geschäftsleute viel einfallen lassen. Die Marktzeiten sind Freitag bis Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Die Geschäfte öffnen am Samstag bis 18 Uhr sowie am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr.