Wagen prallt gegen Baum

Mann wird bei Unfall auf L143 im Auto eingeklemmt

Rettungswagen im Einsatz. Bei einem Zugunglück in Meerbusch hat es offenbar Dutzende Verletzte gegeben.

Symbolfoto

Brüngsberg. Bei einem Unfall auf der L143 im Siebengebirge ist am Donnerstagvormittag ein Autofahrer von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Mann wurde schwer verletzt.

Auf der Landstraße 143 zwischen Nonnenberg und Brüngsberg ist am Donnerstagvormittag eine Person bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein 54-jähriger Autofahrer war gegen 11.30 Uhr in Richtung Brüngsberg unterwegs, als er nach links von der Straße abkam und mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum prallte.

Der Mann wurde im Fußbereich in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Einsatzkräfte entfernten dazu die Tür und das Dach des Autos. Der 54-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand nach Angaben der Feuerwehr jedoch nicht.

Die Landstraße im Bergbereich musste zeitweise voll gesperrt werden. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Feuerwehr in Einsatz waren der Löschzug Aegidienberg, der Tagesalarm der Stadt sowie der Löschzug Ittenbach. Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehrleute beendet.

Wieso der 54-Jährige von der Fahrbahn abgekommen war, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.