So gesehen

Lauschiges Plätzchen

Ein lauschiges Plätzchen, allerdings verwaist: die Mitfahrerbank in Aegidienberg. FOTO: PFALZ

Ein lauschiges Plätzchen, allerdings verwaist: die Mitfahrerbank in Aegidienberg. FOTO: PFALZ

Bad Honnef. Eigentlich steht die Bank in Aegidienberg da, um Bürger mit Auto mit denen ohne in Form einer kostenlosen Mitfahrgelegenheit zusammenzubringen. Doch zurzeit lässt sich die Ruhebank an idyllischer Stelle auch gut anders nutzen: als lauschiges Pausenplätzchen.

Einfach Schild umgedreht, und schon naht im besten Fall eine kostenlose Mitfahrgelegenheit von Bad Honnef nach Aegidienberg oder umgekehrt. So viel zur Theorie. In der Praxis bietet sich vor allem die Mitfahrerbank in Aegidienberg an der Kreuzung von Aegidienberger Straße und Köhlerstraße zurzeit als lauschiges Plätzchen für eine kleine Pause an. Unter blühenden Kastanienbäumen sitzt es sich halt auch ohne Anhaltewunsch gut und gerne.

Die schöne Szenerie ist der Stadt Bad Honnef Anlass, noch einmal ein bisschen die Werbetrommel für die Aktion zu rühren, die auf die Initiative des Bündnisses Familie zurückgeht. Na gut, die Bank im Tal, aufgestellt an der Linzer Straße in Höhe der Fachhochschule, ist weit weniger idyllisch. Dafür ist ihr Standort strategisch extrem günstig für all jene, die in Fahrtrichtung Berg wollen. Wer's probieren will: Wer mitgenommen werden möchte, klappt das Schild um, auf dem die jeweilige Richtung steht, setzt sich auf die Bank und wartet, bis jemand eine Mitfahrgelegenheit anbietet.

Oder man lässt Schild Schild sein – und ruht sich einfach ein wenig aus. Geht es nach den Meteorologen, ist es mit dem sommerlichen Wetter jetzt zumindest vorübergehend allerdings vorbei. Wer weiß, vielleicht gerät gerade das zur Werbeaktion für die meist verwaiste Mitfahrerbank. Schließlich sollte niemand im Regen sitzen gelassen werden.