Rhöndorfer Pfarrheim

Klamauk zum Kaffeeklatsch

Knatschverdötscht, bestens gelaunt und in origineller Verkleidung waren die Gäste am Dienstag zum Karnevalistischen Kaffeeklatsch ins Rhöndorfer Pfarrheim gekommen.

25.02.2014 RHÖNDORF. Was für eine grandiose Friseurin war das denn? Vorn ließ sie die Haare lang, hinten war der Schnitt kurz. Und zu allem Überfluss erzählte sie der Kundin, die nach Rom reisen wollte, nichts Gutes über diese Stadt. Nächster Friseurtermin: Rom war toll. Und: Der Papst hatte der Kundin die Hand aufgelegt und gefragt: "Meine Tochter, wer hat dir denn die Haare geschnitten?"

Die Besucher des Karnevalistischen Kaffeeklatsches des Rhöndorfer Caritas-Ausschusses gestern im Pfarrheim amüsierten sich prächtig und starteten für Friseuse Evi Becker und Kundin Ingrid Fischer eine Rakete. Ein buntes Programm mit vielen Sketchen, alles selbst gemacht, sorgte für gut gelaunte Besucher, denen neben Klamauk auch Kaffee und Kuchen serviert wurde.

Vom Rosenmontag im Himmel bis zum Holzschuhtanz oder der Reise an die Ostsee reichte das Repertoire, an dem außerdem Gertrud Linden, Ingrid Landsberg, Birgit Eschbach, Inge Klein, Zita Hintz und Karin Käufer mitwirkten. Engagiert hatten die Damen außerdem Knubbelefuz & Schmalbedaach, die ja auch aus Rhöndorf sind, sowie die Rasselbande.

Köstlich auch die Damen als Rhöndorfer Bürgerwehr, die zum Larida-Marsch einzogen. Und schließlich kündigte Sitzungspräsidentin Karin Käufer das Schönste an: Das Siebengebirgs-Dreigestirn eroberte die Gäste im Sturm. Prinz Michael tanzte mit Karin Käufer zum Lied "Eimol Prinz ze sin". Das Trifolium lud alle zum Siebengebirgszug am Sonntag ein. Und Gabriele Keller-Frenkel erhielt als älteste Teilnehmerin den Orden der Tollitäten. (Roswitha Oschmann)