Bad Honnef

Im Kunstraum wird die Ausstellung "Art & Spirit" eröffnet

Freuen sich auf eine spannende Ausstellung: (v.l.) Michael Hannig, Gundel Linhart und Werner Osterbrink.

BAD HONNEF. Passend zu Ostern: Mit Christus-Bildern aus aller Welt wird am Palmsonntag im Kunstraum die Ausstellung "Art & Spirit" eröffnet. Werner Osterbrink, Vorsitzender des Vereins zur Förderung von Kunst und Kultur in Bad Honnef, und sein Vize Wilhelm Buhr haben die Exponate aus elf Ländern in der "Schatzkammer" von "missio", des Internationalen Katholischen Missionswerks in Aachen, selbst ausgesucht.

Diese Originalbilder aus Afrika, Asien und Lateinamerika gehören zur Sammlung der "missio-Stiftung pARTner weltweit". Das Missionswerk fördert mit dem Kauf der Werke Künstler und bringt auch Kunstkalender heraus. Osterbrink sagt: "Diese Ausstellung richtet sich an Kunstliebhaber und Leute, die sich bewusst auf Ostern vorbereiten."

In den 28 Arbeiten bringen die Künstler nicht nur ihre persönlichen Glaubenserfahrungen ein, sondern zugleich auch die jeweils eigene Kultur und ihre Ausdruckskraft. Pablo Sanaguano Sanchez aus Ecuador zum Beispiel stellt in seinem Kreuzweg-Bild die Kreativität der Menschen trotz ihres Lebenskampfes in materieller Armut dar.

Osterbrink: "Aus dem Miteinander des Alltags, aus dem Einklang mit der Natur und allen Geschöpfen kommt die Lebenskraft dieser Menschen, die er darstellt. Seine Botschaft ist farbenfroh und von Fröhlichkeit geprägt." Leuchtende Farben prägen die Bilder des peruanischen Künstlers Josué Sanchez Cerron, die die Christus-Bilder ergänzen. Seine Kindheit und die Ferien verbrachte er im Urwald und fand dort die Liebe zu den Farben, die ihn zur Malerei führten.

In Acryl auf Leinwand sind seine Bilder mit Themen wie "Die Frauen am Grab" versehen. Werner Osterbrink: "Wir überlegen, ob wir daraus eine Reihe ,Kunst und Religion? machen. Diesmal präsentieren wir erstmals ausschließlich Exponate mit christlichem Hintergrund." Autorin Gundel Linhart aus Rhöndorf organisiert zu dieser Schau eine szenische Lesung zu den Themen "Jesus vor Pilatus" und "Das leere Grab".

Dabei stellt sie ihr neues Buch "Rhöndorfer Bibelspiele" vor, aus dem die Szenen stammen. Künftig sollen noch mehr Veranstaltungen die Ausstellungen begleiten. Darum will sich Beiratsmitglied Michael Hannig kümmern. Als er Gedenkausstellungen für seine Frau Isabella durchführte, stellte er fest, dass zur Vernissage viele Besucher kommen, danach aber Flaute ist. So möchte er versuchen, den Ausstellungsraum künftig etwa durch Konzerte oder Lesungen zu beleben. Er ist der Ansprechpartner für Interessenten und spricht mit den Künstlern diese Aktionen auch ab.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 24. März, 12 Uhr, eröffnet. Sie ist bis zum 14. April, jeweils donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 13 Uhr, zu sehen. Die Buchvorstellung findet am Freitag, 12. April, 19 Uhr, im Kunstraum am Rathausplatz statt.