Tradition in Rhöndorf

Hubertus-Schützen feiern ihren Königsball

Strahlende Regenten: Schützenkönig Christian Benz und seine Königin Yvonne Wiedner genießen den Ball zu ihren Ehren.

Strahlende Regenten: Schützenkönig Christian Benz und seine Königin Yvonne Wiedner genießen den Ball zu ihren Ehren.

RHÖNDORF. Schützenkönig Christian Benz und seine Königin Yvonne Wiedner sind strahlender Mittelpunkt des großen Festes der Rhöndorfer Sankt-Hubertus-Schützen. Mitglieder zahlreicher befreundeter Vereine und Gesellschaften gratulieren dem Regentenpaar.

Die Messe und den Festzug am Rhöndorfer Schützenfest-Sonntag hatte Yvonne Wiedner verpasst. Sie konnte ja nicht ahnen, dass ihr Mann, Christian Benz, am Tag zuvor überraschend den Vogel abschießen und König werden würde. So musste sie am Sonntag zunächst ihrer Arbeit nachgehen. Dienst ist Dienst. Diesmal aber überließ das Königspaar nichts dem Zufall. Und der König selbst suchte das schicke lilafarbene Kleid mit Raffungen und einer bestickten Korsage für seine Königin aus, wie das Paar verriet.

Eine Augenweide, als im Kursaal die Schützen der Sankt Hubertus-Schützengesellschaft Rhöndorf auf der Tanzfläche einen Kreis bildeten und die beiden Majestäten, die am Abend nach der Entscheidung im August mit den Insignien ihrer royalen Macht durch Präsident Peter Profittlich ausgestattet worden waren, zum Königstanz antraten.

Vizebürgermeister Klaus Munk gratuliert

Eine Runde weiter übernahm dann der Präsident die Königin, und der König tanzte mit Vorjahreskönigin Brigitte Stroetmann, während in Runde drei sämtliche gekrönten Häupter der Vereine, Gesellschaften und Bruderschaften aus der Region mit aufs Parkett geladen waren. Ein tolles Bild: Silberne Königsketten und schmucke Diademe der Damen funkelten. Kein Wunder, wenn bei der Gratulationscour Vizebürgermeister Klaus Munk sagte: „Majestäten sind mehr als Kanzler.“ Er wünschte ebenso wie alle anderen Abordnungen ein wunderschönes Regentschaftsjahr.

Zunächst aber dankte Präsident Profittlich dem scheidenden Königspaar für den Einsatz während seiner Regentschaft. „Ihr habt deshalb viele Tausende Kilometer zurückgelegt, um bei den zahlreichen Anlässen anwesend zu sein und den Verpflichtungen eines Königspaares nachzukommen. Von Eurer Haustür bis hierher an den Rhein sind es 600 Kilometer. Aufrichtigen Dank für ein schönes Jahr“, wandte er sich an Clemens und Brigitte Stroetmann. Für die beiden gab es ein dreifaches „Horrido“ und Blumen für die Dame durch Vizepräsident Jürgen Kuhn. „Wir hoffen, dass es Euch Spaß bereitet hat und die Verbindung zur Gesellschaft und zum Ort so fest bleibt.“

An Christian Benz und Yvonne Wiedner gerichtet, meinte der Schützen-Präsident: „Wir Schützen freuen uns auf Euch! Wir wünschen Euch viel Freude!“ Er hob hervor, dass Christian Benz seit drei Jahren Mitglied der Gesellschaft ist und immer anpacke, wenn Hilfe nötig ist.

Prinz Kristian eilte von der Klassenfahrt zum Ball

In den Sternen stand zunächst, ob der neue Prinz der Hubertus-Schützen anwesend sein könnte. Aber es klappte, Kristian Andricic war rechtzeitig von einer Klassenfahrt zurück. Der 16-jährige Schüler der Realschule Sankt Josef nahm im Kursaal ebenfalls die zahlreichen Glückwünsche entgegen. Begleitet wurde er von seinen Eltern. Blumen erhielt er nicht – Kristian hatte sich stattdessen ein Pizzaessen mit Freunden gewünscht.

Und natürlich wurde auch der Bürgerkönig Karl-Josef Reinartz gefeiert – von den befreundeten Vereinen zwischen Dollendorf und Leubsdorf. Königin Yvonne hatte bereits bei der Ankunft allen Damen eine Rose und ein Los für die hochwertige Tombola überreicht. Unter den Gewinnen war zum Beispiel ein Fahrrad oder sogar eine ganze Wildsau.

Der Gewinner konnte sich also bereits den Weihnachtsbraten sichern. Aber davor gibt es noch einige Schützenbälle. So luden die Sebastianer-Schützen von Honnef und die Akteure des Rommersdorf-Bondorfer Bürgervereins alle Schützenfreunde noch einmal mündlich ein: Erstmals feiern sie ihren Königsball gemeinsam im Kursaal.