Mütter-Café hat eine neue Adresse

Hilfe bei Alltagsfragen für Familien

BAD HONNEF. Das internationale Mütter-Café ist umgezogen. Sein neues Domizil ist das Evangelische Familienzentrum Unterm Regenbogen, Krachsnußbaumweg 21, im Bunten Haus. Offen ist das Café immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr.

Neue Leiterin ist Barbara Schlüter vom Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM). Für alle Fragen rund um die Sprachförderung, Schule, Ausbildung, Beruf, Existenzsicherung und zum Aufenthaltsgesetz bietet Margarete Lützenkirchen vom Jugendmigrationsdienst der Heimstatt e.V. Bonn an jedem zweiten und vierten Donnerstag während der Öffnungszeiten des Müttercafés an. Junge zugewanderte Familien finden dort eine persönliche Beratung .

Das internationale Mütter-Café ist ein offener Treffpunkt für Frauen mit und ohne Migrationsgeschichte, alleinerziehende oder mit Familie lebend. Wer andere Frauen mit Kleinkindern aus Honnef kennenlernen möchte, ist dort genau richtig: Hier kann sich zu allen Bereichen rund um Schwangerschaft und Geburt, Kinderbetreuung, Freizeitgestaltung und Alltagsfragen ausgetauscht werden. Mögliche Unterstützungs- und Hilfebedarfe der Familien in allen Fragen der Erziehung oder aus dem Bereich Gesundheit werden vertraulich behandelt.

Ein Elterncafé in Aegidienberg und ein weiteres in Selhof runden das Angebot für Eltern mit Kleinkindern in der Region ab. ga

Weitere Informationen zu allen Angeboten der Frühen Hilfen (beispielsweise Begrüßungsgeschenk, Krankenhausbesuchsdienst) gibt es im Jugendamt der Stadt Bad Honnef bei der kommunalen Koordinatorin Marion Kramer, Telefon 022 24184-271, E-Mail: marion.kramer@bad-honnef.de.