Königliche Kutschfahrt

Hans Linden ist neuer Schützenkönig in Rhöndorf

RHÖNDORF. Seit 25 Jahren ist Hans Linden Mitglied der Rhöndorfer Sankt Hubertus Schützen. In diesem Jahr hat es endlich mit dem Titel geklappt - und für den Schützen ist es sogar das perfekte Jahr um König zu sein.

Es ist einfach das perfekte Jahr, um König zu sein – gleich drei gute Gründe hatte Hans Linden, am Samstag auf den Königsvogel der Rhöndorfer Sankt Hubertus Schützen anzulegen. Zum einen hatte sich sein Vater Jochen vor exakt 30 Jahren ebenfalls in Rhöndorf den Königstitel gesichert, zum anderen schien für ihn selbst die Zeit einfach reif. Schließlich ist Linden seit nunmehr einem Vierteljahrhundert Mitglied der Gesellschaft. Die Aussicht, den eigenen 40. Geburtstag in diesem Jahr „königlich“ feiern zu können, war weiterer Anreiz für den Familienvater.

Damit gerechnet, dass es tatsächlich klappen würde, hatte Linden allerdings nicht: „Wenn man es besonders darauf anlegt, geht es ja meistens schief.“ Als gutes Omen jedoch sicherte sich Ehefrau Carolin gleich zu Beginn des Königsschießens die Krone des Vogels. Da konnte eigentlich schon nichts mehr schief gehen, zumal Bruder Thomas dann auch noch den linken Flügel quasi in Familienbesitz brachte.

Jubelnder Sieg nach dem Glückstreffer

Nachdem Dirk Gerth, Franz-Josef Weber und Susanne Wellmann den Schweif, den rechten Flügel und den Kopf des Vogels abgeschossen hatten, entwickelte sich der Kampf um die Königswürde am Ende aber zum spannenden Schießduell: jeweils 50 Schüsse feuerten Linden und seine Kontrahentin Christiane Rölver auf den Rumpf des Vogels ab, bis er endlich polternd zu Boden fiel. Den Glückstreffer hatte Linden erzielt, der seinen Sieg jubelnd feierte. Drei Salutschüsse gaben der Rhöndorfer Bevölkerung bekannt, dass der neue Schützenkönig ermittelt ist. Rölver indes musste sich mit der Aussicht trösten, es im kommenden Jahr abermals versuchen zu können.

Der neue König, der noch am gleichen Abend die silberne Königskette von seinem Amtsvorgänger Siggi Benz in Empfang nehmen durfte, freut sich nun gemeinsam mit Ehefrau Carolin auf die vielen Bälle, Feste und Veranstaltungen, die bevorstehen, und besonders auch darauf, „die große Schützenfamilie in der ganzen Umgebung näher kennen zu lernen.“

Königsfamilie on Tour

Mit zur eigenen Königsfamilie gehört neben den beiden Söhnen Christian (4) und Matthias (6) auch Töchterchen Johanna (8), die sich mächtig drauf freute, am Sonntag nach der Festmesse mit der Kutsche durch Rhöndorf fahren zu dürfen. Offiziell gekrönt werden die neuen Regenten beim Königsball am 27. Oktober im Maritim Hotel Königswinter.

Bevor am späten Samstagnachmittag auf den Königsvogel angelegt wurde, hatten im Rahmen des großen Schützen- und Bürgerfestes auf dem Vereinsgelände im Löwenburger Tal bereits mehrere Schießwettbewerbe stattgefunden. Den Peter-Profittlich-Kette sicherte sich Lothar Wintges, der Wilhelm-Staffel-Pokal ging an Winfried Redeligx. Schützin Marie-Louise Redeligx konnte sowohl den Josef-Heine-Pokal als auch den Hans-Hostert-Wanderpreis mit nach Hause nehmen.

Über den Wanderpreis für die Betriebe freuten sich abermals die Mitarbeiter der Zahnarztpraxis Fridbert Müller – sie hatten den Pokal in den Vorjahren schon mehrfach in der Praxis stehen. Den Preis für die Ortsvereine sicherte sich der Rommersdorf-Bondorfer Bürgerverein. Rudi Osterritter aus Oberdollendorf brachte mit dem insgesamt 83. Schuss den Bürgervogel zu Fall und wurde feierlich zum elften Bürgerkönig ernannt.

Auch am gestrigen Sonntag wurde rund um das Schützenhaus weiter gefeiert – und natürlich geschossen. Neben Luftgewehr- und Sachpreisschießen standen das Bier- und Preisvogelschießen sowie das Ehrenpreisschießen auf dem Programm. Der Nachwuchs hatte derweil viel Spaß beim Kindernachmittag mit Kinderschminken, Luftballonmodellage, Ponyreiten, Hüpfburg und vielem mehr.