Bildung in Bad Honnef

Hagerhof-Schüler erwirbt Meriten als Vogelkundler

Buchpräsentation in der Bad Honnefer Stadtbücherei: Autor Caspar Jung (v. r.), Martina Rohfleisch, Büchereileiterin Stephanie Eichhorn und Dirk Krämer.

Buchpräsentation in der Bad Honnefer Stadtbücherei: Autor Caspar Jung (v. r.), Martina Rohfleisch, Büchereileiterin Stephanie Eichhorn und Dirk Krämer.

Bad Honnef. Der 15-jährige Caspar Jung hat die heimische Vogelwelt rund um seine Schule Schloss Hagerhof beobachtet und nun darüber ein Buch veröffentlicht. Ein Exemplar des Erstlingswerks des Gymnasiasten gehört jetzt auch zum Bestand der Stadtbücherei Bad Honnef.

„Im Moment“, sagt Caspar Jung, „ist es morgens um 8 Uhr am spannendsten“. Dann nämlich sind zu dieser Jahreszeit die meisten Vögel aktiv, wie der Gymnasiast am Schloss Hagerhof beobachtet hat. Seit seiner Kindheit ist der 15-Jährige von Vögeln fasziniert, beobachtet die Tiere, studiert ihr Gefieder und ihren Gesang. Und hat jetzt seine Erkenntnisse in einem Buch zusammengetragen: „Von der Amsel bis zum Zilpzalp – Die Vögel rund um Schloss Hagerhof in Bad Honnef“.

Insgesamt 96 Vogelarten hat Jung bei seinen Recherchen ausgemacht, in seinem Buch sind nun 92 Steckbriefe veröffentlicht. „Zu den restlichen vier gab es leider kaum Informationen“, sagt er. Immerhin seien damit von den etwa 300 regelmäßig in Deutschland auftretenden Vogelarten knapp ein Drittel am Schloss Hagerhof zu finden. „Das ist vor allem den vielen Lebensräumen dort zu verdanken“, sagt der 15-Jährige. „Streuobstwiese, Bachlauf, Seerosenteich: Das Gelände bietet den Vögeln sehr viel.“

Zwei Jahre hat Jung intensiv für seine Steckbriefe recherchiert und sie schließlich – unterstützt von den Lehrern Dirk Krämer und Martina Rohfleisch – in dem Buch zusammengetragen, das im vor kurzem gegründeten Schloss Hagerhof-Verlag als „Hager-Studien“ veröffentlicht wurde. Unter seinen Studienobjekten hat der junge Naturforscher dabei Amsel und Meise ebenso ausgemacht wie Fischadler, einen Pirol oder die Mandarinente oder die Mönchsgrasmücke, deren Gesang Jung am besten gefällt: Von der Körperlänge über die Flügelspannweite, Schnabeltyp bis hin zur Brutdauer hat der 15-Jährige alle Informationen zusammengetragen. Und so etwa auch beim Trauerschnäpper vermerkt: „Brutversuch 2016: Nach neun Tagen gegen Fensterscheibe geflogen.“ Wichtig war Jung, in seinem Buch immer auch auf die Gefährdung einzelner Vogelarten und Schutzmöglichkeiten hinzuweisen. Die Vogelwelt rund um Schloss Hagerhof will er auch in Zukunft beobachten, wenn auch vielleicht etwas weniger intensiv als in den vergangenen zwei Jahren.

„Von der Amsel bis zum Zilpzalp – Die Vögel rund um Schloss Hagerhof“, Auflage 1000 Exemplare, ist zum Preis von sechs Euro in der Buchhandlung Werber, im Kleinen Buchladen und über Schloss Hagerhof erhältlich. Ein Exemplar findet sich nun im Bestand der Stadtbücherei Honnef.