Sankt-Hubertus-Schützengesellschaft Rhöndorf

Franz-Josef II. in Bad Honnefs guter Stube geehrt

Ein schmuckes Königspaar zieht in den Saal ein: Die Gäste huldigen den Majestäten Franz-Josef II. und Brigitte. FOTO: FRANK HOMANN

Ein schmuckes Königspaar zieht in den Saal ein: Die Gäste huldigen den Majestäten Franz-Josef II. und Brigitte.

RHÖNDORF. In alten Zeiten luden Herrscherhäuser oftmals zu Ballvergnügen bei Hofe. Heutzutage tun es Schützengesellschaften ihnen gleich, um ihren Majestäten die Ehre zu erweisen.

So auch am Samstagabend, als die Hubertus-Schützen aus Rhöndorf in Bad Honnefs guter Stube ihren Schützenkönig Franz-Josef II. (Weber) hochleben ließen.

Bis auf den letzten Platz war der ehrwürdige Kursaal gefüllt, und König Franz-Josef genoss sichtlich mit seiner Königin Brigitte - im zivilen Leben seine Schwester - den Abend im festlich geschmückten Ambiente. Während der 56-jährige Vermessungstechniker noch am Tag seines Erfolgs im August - mit nur einem Schuss hatte er den Vogel damals weggeputzt - Zweifel angemeldet hatte, ob er die Königswürde tragen wolle, waren solche Gedanken am Samstag gänzlich verflogen.

König Franz-Josef, der an diesem Abend auch seinen Namenstag feiern konnte, hielt im übertragenen Sinne Hof, assistiert von seinen Adjutanten Willi Spitz und Siegfried Benz.

Begonnen hatte der Abend mit dem Defilee der Gäste im Foyer, bei dem die Kinder der Königin, Hannah und Jonas, jeder Dame ein Rose überreichten, bevor das Königspaar geleitet von Kommandeur Günter Haas und unter musikalischer Begleitung der Band "BG-Live" zu der Musik von "Gruß an Kiel" in den Saal einzog.

Nicht enden wollte der Beifall, den die Rhöndorfer Hubertus-Schützen und ihre Gäste dem sympathischen Regentenpaar, die Königin in einem rubinroten Abendkleid, dabei spendeten.

Nachdem Präsident Peter Profittlich das Vorjahres-Königspaar , Ralf und Marie-José Püllen, verabschiedet hatte, nahmen die neuen Regenten zusammen mit dem Schülerprinzen Andreas Girodi bewegt, erfreut und glücklich die Glückwünsche der befreundeten Bruderschaften und Gesellschaften sowie des stellvertretendem Bürgermeisters, Klaus Munk, entgegen. Die Kapelle spielte sodann mit "Münchner G'schichten" zum Königswalzer auf, dem sich nach und nach die übrigen anwesenden Majestäten anschlossen.

Bis in den frühen Morgen feierten die Rhöndorfer, die bereits zum 20. Mal im Kursaal ihren Königsball feierten, gemeinsam weiter. Mit dabei war auch Stefan Besgen, der zu Ehren der neuen Majestäten sehr gekonnt das Fähndel schwenkte.