Stadtbücherei Bad Honnef

Förderverein feiert 20-jähriges Jubiläum

Anstoßen auf 20 Jahre Förderverein der Stadtbücherei: Am Samstag wurde das Jubiläum gefeiert.

Anstoßen auf 20 Jahre Förderverein der Stadtbücherei: Am Samstag wurde das Jubiläum gefeiert.

BAD HONNEF. Der Förderverein der Stadtbücherei Bad Honnef feiert sein 20-jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung unterstützt der Verein die Stadtbücherei tatkräftig durch Öffentlichkeitsarbeit, Leseförderung, das Einwerben von Spenden sowie die Organisation von Abendveranstaltungen.

Das war wahrlich ein Grund zum Anstoßen: Ehemals am 18. November 1996 ins Leben gerufen, feierte der Förderverein der Stadtbücherei Bad Honnef am Wochenende seinen zweiten runden Geburtstag. Und um zwei Jahrzehnte Leseförderung gebührend zu würdigen, waren zahlreiche Freunde und Förderer zum Sektempfang eingeladen. Mit dabei auch – „und dieses Jubiläum ist mir eine ganz besondere Freude“ – Bürgermeister Otto Neuhoff.

Gemeinde, das betonte der Verwaltungschef, habe stets mit Gemeinschaft zu tun: „In einer Stadt, die so knapp bei Kasse ist, bin ich über derart beständiges Engagement, auf das man sich einfach verlassen kann, besonders froh.“ Sich aufs geschriebene Wort einzulassen und den Inhalt eines Buches kraft eigener Fantasie weiterzuspinnen, das sei der ungemeine Wert des Mediums „Lesen“ – und die Honnefer Kinder dafür zu begeistern, sei nun schon seit 20 Jahren ein ganz zentraler Verdienst des Fördervereins. Anlass genug für eine kleine Rückschau.

Seit seiner Gründung 1996 unterstützt der Verein die Stadtbücherei tatkräftig an allen Ecken und Enden durch Öffentlichkeitsarbeit, Leseförderung, das Einwerben von Spenden und Sponsorengeldern sowie die Organisation von Abendveranstaltungen. Vom einstigen Gründungsvorstand um den Vorsitzenden Reinhard Fischer, der ein Jahr später das Amt an Jutta Mattes weiterreichte, ist nur Dominique Braun, aktuell in der Position der Beisitzerin, übrig geblieben. Derzeit zähle der Verein 107 Mitglieder, ohne deren Einsatz das Angebot der Bücherei kaum zu stemmen sei, resümierte die aktuelle Vorsitzende Erika Fenkes, seit 2009 im Amt. Gemeinsam mit Edith Schulz, Helga Mönig, Petra Neu, Dominique Braun und Anne Jenniches bildet sie den derzeitigen Vorstand. Zum Vergleich: Wo das Honnefer Bücherparadies früher über zweieinhalb Stellen verfügte, kann die Bücherei heute offiziell bloß noch eine halbe Stelle vorweisen. Aber man befinde sich in guten Gesprächen mit der Stadt, um die Personalsituation trotz des engen Budgets zu verbessern, so Fenkes am Samstag.

Den Lesespaß bei Kindern und Jugendlichen zu füttern, sei schon immer ein großes Anliegen gewesen. Seit Kurzem bietet der Verein daher auch Sprachförderung und Vorlesestunden für Flüchtlingskinder an. Und zur Feier des Jubiläums hatte es am Freitagabend erneut eine traditionelle Lesenacht gegeben, erstmals inklusive eines Krimidinners für die Kleinen. Denn: „Am erfolgreichsten sind unsere Veranstaltungen seit jeher gewesen, wenn es Krimis und etwas zu essen gab“, warf Fenkes scherzend ein. So zählten etwa die „Schoko-Krimis“ mit Judith Merchant und Sabine Trinkaus, zu denen die Confiserie Coppeneur eigens limitierte Schnapspralinen beisteuerte, und andere kulinarische Krimi-Abende zu den bestbesuchten Lesungen der Vereinsgeschichte. Und auch fürs zukünftige Programm ist vorgesorgt: Die Zusammenarbeit mit dem Verein „Literatur im Siebengebirge“ verspreche auch weiterhin etliche interessante Lese-Events, erklärte Fenkes. Die Gläser klirrten: „Ein Hoch auf die letzten und viel Erfolg für die nächsten 20 Jahre!“