Ausstellung in Bad Honnef

Eine internationale Dimension

Werner Osterbrink und Susanne Krell (r.) ehren die Preisträger. Simone Albert (2.v.l.) vertrat Siegerin Nara Yoon. Auch Lilian Friese (3.v.l.) und Elise Schaller wurden geehrt.

BAD HONNEF. Den Publikumspreis 2013 erhielt Nara Yoon. Auf die Künstlerin aus Südkorea entfielen die meisten Stimmen der insgesamt 140 Besucher, die sich an der Bewertung der im Kunstraum am Rathausplatz gezeigten Arbeiten von Master-Studenten der Alanus Hochschule Alfter beteiligten. Vor vier Jahren wurde die Ausstellungsreihe "Von dort nach hier" durch Künstlerin und Kuratorin Susanne Krell ins Leben gerufen.

Dieses Mal gab es jedoch zum ersten Mal gleich drei Preise. "Die Ergebnisse liegen ziemlich nah beieinander. Der Verein hat sich aufgrund der hohen Qualität der eingereichten Arbeiten entschlossen, einen ersten, zweiten und dritten Preis zu verleihen", erläuterte Werner Osterbrink, der Vorsitzende des Vereins zur Förderung von Kunst und Kultur in Bad Honnef.

Auf Rang zwei kam Lilian Friese; den dritten Preis nahm Elise Schaller entgegen. Es gab jeweils eine Urkunde und einen Geldbetrag. Osterbrink: "Dieser Preis ist als Anreiz zu verstehen. Diese Auszeichnung soll Sie ermuntern weiterzuarbeiten." Allerdings konnte der Vorsitzende die Siegerin nicht persönlich ehren. Nara Yoon ist derzeit in Sachen Kunst in Norwegen unterwegs. Dafür stellten sich die Kommilitoninnen und Simone Albert, die als künstlerische Mitarbeiterin der Alanus Hochschule den Preis stellvertretend in Empfang nahm, zur Preisvergabe in die Installation von Nara Yoon, um so eine Verbindung herzustellen. Und Susanne Krell versuchte, die Künstlerin telefonisch in Norwegen zu erreichen, um ihr die frohe Botschaft zeitgleich zu überbringen. Das klappte allerdings nicht. Nara Yoon hatte ihr Handy nicht in Betrieb.

Susanne Krell erstellt gemeinsam mit den Studenten das Ausstellungskonzept. Anfangs wurde die Schau gemeinsam mit Professor Andreas Reichel von der Alanus Hochschule betreut. Heute wird die Reihe von Seiten der Hochschule von Simone Albert vertreten, die sagte: "Nach Ryutaro Fujie (Japan, Anm. d. Red.) 2010, Marcela Sánchez (Chile) 2011 und Ji Hyoun Lee (Südkorea) 2012 geht der Publikumspreis 2013 mit Nara Yoon wieder nach Südkorea. Lilian Friese und Elise Schaller kommen aus Deutschland", so Susanne Krell. "Das Motto der Ausstellungsreihe 'Von dort nach hier' hat damit wiederum seine internationale Dimension unter Beweis gestellt und den Namen 'Kunstraum Bad Honnef' in die globale Kunstszene eingeführt." Nara Yoon hatte eine umfangreiche Installation für den Kunstraum erarbeitet - mit Luftballons auf Leinwand und Gipsfüßen am Boden. Lilian Friese ist mit Zeichnungen und installativen Objekten vertreten, und Elise Schaller zeigt großformatige Malerei (der GA berichtete).