Gottesdienst in der Fuchshardtkapelle

Eine Messe mitten im Wald

Pastor Bruno Wachtem zelebrierte den Gottesdienst, zu dem Kolpingsfamilie in die Fuchshardtkapelle eingeladen hatte.

Pastor Bruno Wachtem zelebrierte den Gottesdienst, zu dem Kolpingsfamilie in die Fuchshardtkapelle eingeladen hatte.

HOHENHONNEF. Das ließ sich Vorsitzender Peter Stang nicht nehmen. Er läutete die Glocke der Fuchshardtkapelle. Rund 40 Mitglieder der Kolpingsfamilie Bad Honnef hatten das kleine Gotteshaus mitten im Wald zu ihrer traditionellen Messe im Marien-Monat Mai aufgesucht. Auf dem Altar waren Kolping-Kerzen angezündet worden.

Mit dem Licht der Kerzen vom Kronleuchter verströmten sie eine anheimelnde und festliche Atmosphäre. "Petrus und Paulus verdanken wir, dass wir heute hier sein können", sagte Präses Bruno Wachten in seiner Predigt, in der er an die erste Predigt von Petrus, dem Fischer aus Galiläa, erinnerte.

Peter Stang und seine Frau Ilse Birgit hielten die Fürsprachen in der Kapelle, die von Honnefer Handwerksmeistern errichtet und 1872 eingeweiht werden konnte.

Beim anschließenden Beisammensein bei Getränken und einem Imbiss vor der Kapelle dankte Peter Stang Pastor Bruno Wachten für die Messfeier. Ebenso würdigte er den steten Einsatz von Adolf und Martha Bittner sowie Gertrud Neffgen. Diese Mitglieder der Kolpingsfamilie betreuen diese Kapelle, halten sie sauber und versehen sie mit Blumenschmuck. Die Kolpingsfamilie hat eine Bank gestiftet, die vor der Kapelle zum Verweilen einlädt. Eine weitere soll noch errichtet werden, kündigte Peter Stang an. Dann große Überraschung für ihn und seine Frau. Winfried Bühne überreichte einen Blumenstrauß - die beiden feierten an diesem Tag ihren 51. Hochzeitstag.