Erlös des Benefizkonzerts

Domstürmer-Frontmann Micky Nauber zu Besuch in Bad Honnef

Übergabe mit der KG Halt Pol: Domstürmer Micky Nauber (l.).

Übergabe mit der KG Halt Pol: Domstürmer Micky Nauber (l.).

Bad Honnef. „Ene Besuch im Zoo“ gehört unzweifelhaft zu den bekanntesten Mundart-Klassikern. Dank des Einsatzes von Bad Honnefs ältester Karnevalsgesellschaft, der KG Halt Pol, und der Domstürmer wird der Titel des Liedes Wirklichkeit.

Aus dem Erlös des Benefizkonzertes der Domstürmer im Kursaal übergaben Halt Pol-Präsident Jörg Pütz und Domstürmer-Frontmann Micky Nauber exakt 3.783 Euro an Stadtjugendrings-Vorsitzenden Andreas Roschlau. Und spendieren damit 190 Kindern und ihren 60 jugendlichen Betreuern der Feriennaherholung (FNE) einen Ausflug zum Kölner Zoo.

„Ne, schön habt ihr es hier“, entfuhr es Micky Nauber, der für die Übergabe extra aus Köln gekommen war – und gestand, trotz Navi ein wenig falsch gekurvt zu sein. Dennoch: Den Weg nach Bad Honnef kennen die Domstürmer genau, schließlich sind sie seit Jahren feste Bank bei den Sitzungen der KG Halt Pol. Bei einem dieser Zusammentreffen war auch die Idee zum Benefizkonzert entstanden.

Alle Generationen waren vertreten

Nauber: „Was wären wir als Bands ohne die Ehrenamtlichen, die das Brauchtum pflegen und uns die Möglichkeit zu unseren Auftritten geben? Da wollen wir gerne auch etwas zurückgeben.“ Und ein guter Zweck, bei dem es um Kinder geht: Das, so Nauber, „ist genau unser Ding. Schließlich sind wir alle auch Familienväter.“ Das Konzert bleibt Nauber in bester Erinnerung. „Besonders schön war, dass alle Generationen vertreten waren, von acht bis achtzig, und gemeinsam gefeiert haben.“

Neben den Domstürmern, die auf ihre Gage verzichteten, dankte Pütz allen KG-Helfern, die bei der Vor- und Nachbereitung, am Grill und an den Theken fleißig waren. Besonders freute sich Roschlau, ist den Kindern damit doch ein zweiter größerer Ausflug während der zweiwöchigen FNE sicher. Eben „Ene Besuch im Zoo“.