Park Reitersdorf

Die bröckelnde Ruine soll saniert werden

Der Verfall ist ersichtlich: Immer mehr Steine bröckeln aus der Ruine. Der Freundeskreis will das Kleinod retten. FOTO: FREUNDESKREIS PARK REITERSDORF

Der Verfall ist ersichtlich: Immer mehr Steine bröckeln aus der Ruine. Der Freundeskreis will das Kleinod retten.

Bad Honnef. Es ist die größte finanzielle Herausforderung, der sich der Freundeskreis Park Reitersdorf seit seiner Gründung stellen will: Im kommenden Jahr wollen die Parkfreunde die denkmalgeschützte Burgruine sichern und sanieren.

Die Denkmalbehörde habe jetzt den Sanierungsplan gebilligt, teilt der Freundeskreis mit. Nun gelte es, rund 18 000 Euro aufzubringen, um die Aufgabe zu stemmen. Die Stadt habe einen Zuschuss von 5000 Euro zugesichert; auch stelle sie auf Wunsch Spendenquittungen aus.

Die Burg wurde unter Johann von Löwenberg erbaut und 1288 als "Castrum Reytersdorp" erwähnt, teilt der Freundeskreis mit. Doch schon 1317 wurde sie zerstört. 1870 entdeckte man die Grundmauern wieder, untersuchte sie und schüttete sie wieder zu. Erst 1981 wurde die Burg freigelegt, die Fundamente wurden restauriert. Inzwischen aber bröckeln die Mauern wieder und immer mehr lose Steine liegen im Ruinengelände. Jedes Jahr werden es mehr.

Das Ingenieurbüro Gerhard Bendig aus Königswinter habe kostenlos einen Sanierungsplan aufgestellt; Bendig ist Mitglied im Freundeskreis. Das Rheinische Amt für Denkmalpflege habe dem Plan nun offiziell zugestimmt und damit ebenso die Untere Denkmalbehörde der Stadt. Da neben dem Zuschuss der Stadt keine Aussicht auf Fördermittel bestehe, wollen die Parkfreunde das Projekt alleine stemmen - und hoffen dazu auch auf Spenden. Ein Teil der Arbeiten solle in Eigenleistung erfolgen, das Geld für die verbleibenden Arbeiten hofft der Freundeskreis durch Spenden, Sponsoren und das geplante Diner en blanc 2016 zusammen zu bekommen.

"Wir sind sicher, dass uns dabei viele Honnefer helfen werden", so Annette Stegger, Gründerin des Freundeskreises. Bisher hat der Freundeskreis die Pergola auf dem Gelände gebaut, die Brunnenanlage repariert und wieder in Betrieb genommen, den Teich entschlammt und eine Uferzone renaturiert. Mit Unterstützung vieler Vereine wie des Lions Clubs und dem Bündnisses für Familie konnten Parkbänke, Spielecke und Sportgeräte in dem Park aufgestellt werden. suc

Info: www.reitersdorf.de