Initiative in Bad Honnef

Denkmal "Schlafender Löwe" zieht um

BAD HONNEF. Stadt: Die von der Initiative für Wirtschaft angeregte Restaurierung beginnt. Thema beschäftigte Realschüler.

Die Erfüllung eines Wunsches der Initiative Wirtschaft für Bad Honnef rückt in greifbare Nähe: Bereits im März kommenden Jahres soll das Denkmal "Schlafender Löwe" restauriert sein und am neuen Standort eingeweiht werden. Das teilt die Stadtverwaltung den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Bauen mit.

Das Denkmal, so die Vorlage zur Sitzung des Gremiums am kommenden Dienstag, werde in Kürze demontiert und von einem Steinmetz fachgerecht restauriert. Wie berichtet, hatte die Initiative Wirtschaft für Bad Honnef beantragt, das Denkmal zu restaurieren und vom Ende der Girardetallee, wo es in direkter Nähe zur B 42 steht, in den "Stadtgarten" an der Alexander-von-Humboldt-Straße zu versetzen.

Kosten entstehen der Stadt durch diese Aktion nicht; finanziert wird sie vielmehr durch Sponsoren. Ziel der Initiative ist es, das Denkmal, ein Stück Erinnerungskultur der Stadt, vor dem endgültigen Verfall zu bewahren und ihm einen würdigeren Platz zu geben.

Beschäftigt mit dem Denkmal hat sich jüngst auch die Klasse 9 a der Realschule Sankt Josef. "Für Ehre und Vaterland? Auf den Spuren des Ersten Weltkriegs in Bad Honnef am Beispiel des Löwendenkmals" lautete der Titel ihres interdisziplinären Projektes in den Fächern Geschichte, Politik, Kunst und Deutsch. Anlass dafür war die Ausschreibung eines Wettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung, an dem sich die Realschüler beteiligen.

Am Beispiel des Löwendenkmals, an dem jährlich am Volkstauertag Kränze niedergelegt werden, gingen die Schüler Fragen nach zum Objekt selbst sowie zum Thema Krieg und Gedenken. Die jungen Leute besuchten unter anderem die Gedenkfeier am Volkstrauertag und interviewten Oberstleutnant a.D. Harald Born. Im Kunstunterricht entwickelten sie eigene Ideen, wie sei ein Denkmal gestalten würden, und setzten sie künstlerisch um. Die Ergebnisse haben sie zu einer Ausstellung zusammengestellt, die im Januar zu sehen sein wird. suc

0 Die Schüler-Ausstellung mit Infotafeln und eigenen Denkmal-Entwürfen wird zu sehen sein vom 12. bis zum 23. Januar im Foyer des Rathauses, Rathausplatz 1.