Zwischen Rhöndorf und Unkel

Brand in Bad Honnef legt Bahnverkehr stundenlang lahm

Einsatz der Feuerwehr in Bad Honnef.

Bad Honnef. Wegen eines Brandes war die Bahnstrecke zwischen Rhöndorf und Unkel am Dienstag für mehrere Stunden gesperrt. Eine 200 Meter lange Böschung war in Flammen aufgegangen.

Zu einem Flächenbrand auf einem Bogenschützenplatz im Bad Honnefer Lohfeld sind am Mittag Mitglieder der Bad Honnefer, der Rhöndorfer und der Rheinbreitbacher Freiwilligen Feuerwehr ausgerückt.

Nach Angaben des Bad Honnefer Feuerwehr-Pressesprechers Björn Haupt ist eine 200 Meter lange Böschung auf einem Gelände im Bereich August-Lepper-Straße und Lohfelder Straße in Flammen aufgegangen. Das weitläufige Areal am Bahndamm dient den örtlichen Bogenschützen als Übungsgelände.

Um 13.18 Uhr war der Alarm bei der Bad Honnefer Feuerwehr eingegangen, die Alarmstufe wurde kurz darauf noch einmal erhöht. Unterstützung erfahren die Bad Honnefer Wehrleute durch die Kollegen aus Rheinbreitbach, die aufgrund der weithin sichtbaren Rauchentwicklung ebenfalls alarmiert worden waren.

Das genaue Ausmaß des Brandes sowie Ursachen stehen derzeit noch nicht fest. Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef, die Kollegen aus Rhöndorf mit dem Einsatzleitwagen sowie die Rheinbreitbacher Helfer sind nach wie vor im Einsatz, ein Übergreifen auf umliegende Gebäude und Flächen konnte verhindert werden.

Die Bahnstrecke zwischen Rhöndorf und Unkel war aufgrund des Brandes für mehrere Stunden gesperrt. Erst um kurz vor 16 Uhr konnte die Strecke wieder befahren werden.