Planspiel Börse in Bad Honnef

„Die Finanzberater“ spekulierten am besten

Vorstandsvorsitzende Dorit Schlüter (2.v.l.) und ihre Kollegen gratulierten den Teams, die beim Planspiel Börse erfolgreich waren.

Vorstandsvorsitzende Dorit Schlüter (2.v.l.) und ihre Kollegen gratulierten den Teams, die beim Planspiel Börse erfolgreich waren.

Bad Honnef. Die Stadtsparkasse Bad Honnef zeichnet drei Siegerteams des Planspiels Börse aus und übergibt Geldpreise. 20 Teams hatten sich dieses Mal an der fiktiven Arbeit mit Wertpapieren beteiligt.

Das Planspiel Börse ging im November in die 34. Runde. Rund 36 000 Teams aus verschiedenen Ländern wird dabei die Möglichkeit geboten, über zehn Wochen mit fiktivem Geld am Geschehen der Börse teilzunehmen. Jugendliche sollen so ermutigt werden, sich mit Finanzthemen zu beschäftigen. Im Geschäftsgebiet der Stadtsparkasse Bad Honnef beteiligten sich aktuell 100 Teilnehmer in 20 Teams.

Am Donnerstag bekamen die drei besten Gruppen ihre Preis. Im Haus der Stadtsparkasse Bad Honnef wurden sie von Vorstandsvorsitzender Dorit Schlüter, dem Bereichsleiter Privatkunden, Matthias Weiler, sowie den Abteilungsleiter Vorstandssekretariat, Rupert Karrenbauer, empfangen. Die „Finanzberater“ vom Berufskolleg Nell Breuning erreichten dieses Mal den ersten Platz und dürfen sich über ein Preisgeld von 200 Euro freuen.

Auf den zweiten Rang schafften es die „Stock-Exchange-Crasher“ des Gymnasiums Schloss Hagerhof, die sich damit ein Preisgeld von 100 Euro redlich verdient haben. Ebenfalls die gleiche Summe bekam die dicht dahinter liegende „Helal Money Gang“ der Handelsschule Bad Honnef auf dem dritten Platz.

Das Fazit zum Spiel und die Vorgehensweise der Teams interessierte die Vorstandsvorsitzende besonders. Die Gruppen gingen ganz unterschiedlich vor: Während sich das eine Team eher zurück hielt, zockte die andere Gruppe und ging auch das ein oder andere Risiko ein. Es wurde unter anderem in Wertpapiere der Firmen Adidas AG, BMW und BASF investiert.

Oft war viel Glück dabei, gaben die Zweitplatzierten zu. In einer Sache waren sich die Schüler aber einig: Es war eine sehr spannende Zeit, in der viele positive Erfahrungen gesammelt werden konnten.

Einige der Teilnehmer können sich gut vorstellen, auch in diesem Jahr wieder am Planspiel Börse teilzunehmen oder sogar in Zukunft mit realem Kapital an der Börse zu handeln. Schlüter und Weiler wünschen sich, dass die Schüler auch in Zukunft den Spaß am Thema „Aktien“ behalten. Nach der Preisvergabe standen Schlüter und Weiler für Fragen und Tipps zur Verfügung.