Drachenfels-Glaskubus soll im Sommer stehen

Nach dem Abriss soll dort ein Glaskubus mit oder ohne Netzstruktur stehen, das Hotel aus den 30ern bleibt.

KÖNIGSWINTER. Aufmerken lässt eine E-Mail des Regionale 2010-Teams zu laufenden Regionale-Projekten in Königswinter. Das Team bedankt sich für die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

Neben Weihnachts- und Neujahrswünschen wird auf noch ausstehende Aktivitäten im kommenden Jahr hingewiesen. Die Überraschung: Als voraussichtlicher Termin für die Fertigstellung des Drachenfelsplateaus wird Herbst 2012 angegeben. Die Fertigstellung des Rathausplatzes seien im Frühjahr und die Einweihung der Klosterlandschaft Heisterbach im Sommer geplant.

Trotz verschiedener Verzögerungen durch den vergangenen strengen Winter, fehlender Bewilligungsbescheide und Kostensteigerungen geht Drachenfels-Projektsteuerer Ägidius Strack jedoch weiterhin davon aus, dass die Neugestaltung des Plateaus mit dem Glaskubus im Sommer 2012 abgeschlossen sein wird. "Es gibt keinen Grund zur Sorge", sagt er. Im Rahmen der Rohbauarbeiten werden zurzeit die Außenwände des Sockelgeschosses, die zum Rheintal hin liegen, betoniert.

"Das Submissionsergebnis für die Fassadenarbeiten sieht ordentlich aus", sagt Strack. Auch wenn dieses noch nicht im Detail geprüft worden sei. Weiterhin gelte allerdings, dass sich die Firmen wegen voller Auftragsbücher mit Angeboten zurückhalten, was auch ein Grund für die erwartete Kostensteigerung sei. "Das wird sich voraussichtlich im Laufe von 2012 ändern, was für das Plateau aber zu spät ist", so Strack.

Noch vor Weihnachten sollen Technikgewerke wie Heizung, Lüftung, Sanitäranlagen und Trockenbau ausgeschrieben werden.