Engagement für Bedürftige: Kleine Bäcker am Werk im Rhein Sieg-Kreis | GA-Bonn

Engagement für Bedürftige

Kleine Bäcker am Werk im Rhein Sieg-Kreis

RHEIN-SIEG-KREIS.  Bei vielen Aktionen haben in der Vorweihnachtszeit insbesondere Kinder im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis großes Engagemant für Bedürftige gezeigt.

SWISTTAL-HEIMERZHEIM. Bereits seit der Gründung der Swisttaler Tafel unterstützt das Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Swisttal diese Einrichtung. Dieses Jahr wurden 440 Euro gesammelt. Zustande kam dieser Betrag durch Spenden der Auszubildenden. Derzeit werden in Heimerzheim 370 angehende Polizisten ausgebildet. Der stellvertretende Dienststellenleiter, Polizeirat Carsten Roll, überreichte den Spendenscheck an die Vorsitzenden der Swisttaler Tafel, Jürgen Hein und Christine Albrecht. Neben dem Heimerzheimer Ortsvorsteher Hermann Leuning waren die Auszubildenden Markus Esser, Karla Koch und Lavinia Seeger dabei. hpf

SWISTTAL-BUSCHHOVEN. "Ausverkauft" war das Buschhovener Pfarrheim beim Weihnachtskonzert des Regenbogen-Kindergartens. Die Erziehrinnen hatten viel Zeit und Mühe ins Einstudieren des Programms investiert. 24 Kalendertürchen wurden "geöffnet". Zu jeder Nummer wurde eine Darbietung geboten. Die Kinder tanzten, sangen, trugen Gedichte vor und spielten Instrumente. hpf

SWISTTAL-LUDENDORF. Ein großer Erfolg war die Aktion "Lebensmittel für die Tafel". Zu dieser hat Ortsvorsteher Josef Breuer Ludendorfer Bürger aufgerufen, zu Weihnachten hilfsbedürftige Menschen mit einer Spende zu unterstützen. Und so überreichte nun Breuer voller Stolz die gesammelten Lebensmittel und Geldspenden an den Vorsitzenden der Swisttaler Tafel, Jürgen Hein. jam

SWISTTAL-BUSCHHOVEN. Die katholische und die evangelische Kirchengemeinde luden alle Senioren Buschhovens zu einer Adventsfeier ins Pfarrheim ein. Der Nachmittag begann mit einer ökumenischen Andacht, die von Pfarrer Ernst Edelmann und Pater Marek Madej gehalten wurde. Edelmann erinnerte daran, dass diese Veranstaltung in Swisttal einmalig sei, und dankte allen Helfern. Die beiden ältesten Anwesenden, Katharina Smeets und Max Frost, beide 91 Jahre alt, wurden durch den stellvertretenden Bürgermeister Robert Datzer geehrt, der ihnen einen großen Weihnachtsstern und eine Flasche Wein überreichte. Beide Altersjubilare gehören seit Jahren zu den Gästen dieser Veranstaltung. Bei der Geschichte von den vier Kerzen, vorgetragen von Christine Gildenhard und Karen Gauchel, ging es um das Thema des Nachmittags: "Ich heiße Hoffnung". Das Licht dieser Kerze soll in den drei anderen des Friedens, des Glaubens und der Liebe weiter brennen und so zu neuem Lebensmut ermuntern. Auch der Buschhovener Seniorenchor unter Leitung von Michael Bailer sang. Höhepunkt war der Auftritt der Märchenerzählerin Gudrun Blum, die die Gäste mit den Märchen "Die goldenen Äpfel" und "Die goldene Gans" in ihren Bann zog. ga

SWISTTAL-HEIMERZHEIM. Die Heimerzheimer Grundschüler haben sich bei ihrem Adventsbasar von Lothar Fiedler verabschiedet, der 25 Jahre als Sankt Martin den großen Martinszug in Heimerzheim angeführt hatte. Viele Schülergenerationen kennen ihn als römischen Soldaten mit rotem Mantel und goldenem Helm. Teilweise waren die anwesenden Eltern selbst als Kinder mit ihren Laternen hinter ihm hergezogen. Schulleiterin Hanne Kirleis lobte in ihrer Ansprache Fiedlers herzliche Verbundenheit zu den Kindern und sein Engagement für das Brauchtum. Die Kinder der Swistbachschule bedankten sich bei "ihrem Sankt Martin" mit einem Paket voller Bilder und Briefe, in denen sie ihm alles Gute für die Zukunft wünschen. Dann sangen sie zum letzten Mal für ihn das bekannte Martinslied "Lieber Martin, komm und schaue!" hpf

 RHEINBACH. Schon traditionell wird im Kindergarten Wibbelstätz in Rheinbach in der Vorweihnachtszeit für einen guten Zweck gebacken. Auch in diesem Jahr buken die Bären-, Zwergen- und Sterntalergruppe, unterstützt von Erzieherinnen und Eltern, unzählige Plätzchen. Schön verpackt wurden alle Tüten in den Bollerwagen gefüllt, und man zog warm eingepackt durch die Rheinbacher Innenstadt. Schnell waren alle Tüten verkauft. Der Erlös betrug 446,50 Euro und ist fürs Kinderheim Dr. Dawo bestimmt. hpf

MECKENHEIM-ALTENDORF. Nahezu 120 Senioren aus Altendorf und Ersdorf waren der Einladung des Ortsausschusses zum Seniorentag in der Mehrzweckhalle gefolgt. Der Vorsitzende des Ortsausschusses, Martin Küster, begrüßte auch Meckenheims Bürgermeister Bert Spilles. Auch die Vertreter der Kirchen, Pfarrer Franz-Josef Steffl und Pfarrer Matthias Mölleken sowie der Ersdorfer Ortsvorsteher Ferdinand Koll überbrachten Grüße. Die Kinder des katholischen Kindergartens trugen als Wichtel Lieder vor. Neu im Programm war eine humoristische Darstellung einer Zugfahrt von "Al-Ersch no Kölle" durch die Theatergruppe des Turnvereins (TV) Altendorf-Ersdorf. Der Männergesangverein Altendorf-Ersdorf in Chorgemeinschaft mit dem Sängerbund Flerzheim rundete das Programm ab. Martin Küster dankte Roswitha und Georg Hoppe aus Altendorf, die seit Jahren die Senioren betreuen und Ausflüge mit ihnen unternehmen. ga

MECKENHEIM. Zur Weihnachtsfeier des Frauentreffs Meckenheim im Jugendzentrum waren zahlreiche Frauen erschienen. Sie genossen adventliche Gedichte und Geschichten. Das Singen bekannter Weihnachtslieder wurde von Lore Kerscher auf dem Keyboard begleitet. Am Ende waren sich in einem alle einig: "Es war eine rundum gelungene Feier." jam

MECKENHEIM. Viel Trubel im Wasser, viel Lärm, viel Verantwortung - Lehrer, die Schwimmunterricht geben, sind gefordert. Um sie zu unterstützen, hat der Förderverein des Meckenheimer Hallenbads mit der DLRG und dem Hallenbadteam einen Fortbildungskurs für die Kollegien des Schulzentrums organisiert. Lehrer der Geschwister-Scholl-Hauptschule - darunter auch Schulleiter Peter Hauck - sowie des Konrad-Adenauer-Gymnasiums nahmen das Angebot an und legten das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen ab. Die Kosten übernahm der Förderverein. Geleitet wurde der Kurs von Katja Keller und Aneis Thien von der DLRG. "Einen kleinen Hintergedanken hatten wir auch", räumte Wolfgang Schuster, zweiter Vorsitzender des Fördervereins, ein. "Bei unseren Veranstaltungen im Hallenbad kann es schon mal zu Engpässen bei der Aufsicht kommen - und wenn das eintritt, würden wir bei den Lehrern nachfragen." Diese signalisierten ihre Hilfsbereitschaft. hjh

RHEINBACH-FLERZHEIM. 71 Senioren stimmten sich bei der Weihnachtsfeier im Saal Schäfer auf das Weihnachtsfest ein. Mit von der Partie waren der Männergesangverein Flerzheim, der Kirchenchor Sankt Martin, der katholische Kindergarten Sankt Ursula mit dem Spiel "Die Stiefel von Sankt Nikolaus", der Kindergarten "Kleine Strolche" mit einem Weihnachtsrätsel und dem Tanz "Nikolaus, komm tanz mit mir" sowie die erste Klasse der katholischen Grundschule Flerzheim, die mit Gedichten und Liedern die Besucher erfreute. Unter den Gästen begrüßte die Ortsausschussvorsitzende Karola Baldus den Ortsvorsteher Peter Antkowiak sowie die Ratsherren Andreas Gebert und Hubert Martini. Die älteste Seniorin bei der Feier war Helene Geller, ältester Mann war Jakob Wooker. Ein Dank ging an Dirk Giersberg und seine Mannen, die die Bewirtung übernommen hatten, sowie an Hermann Lanzrath, der den musikalischen Rahmen gestaltete. Zum Abschluss verteilte Nikolaus alias Achim Bierberstein an alle Geschenke. hpf

RHEINBACH-WORMERSDORF. Der Weihnachtsbaum der Kirchengemeinde Sankt Martin Wormersdorf wurde wieder von den Kommunionkindern im Wald ausgesucht und gefällt. Unterstützt wurden sie von den Kindern der zweiten Klasse der katholischen Grundschule. So fuhren rund 25 Kinder mit Betreuern und Mitgliedern des Kirchenvorstandes mit dem Trecker in den Wald. Nachdem ein Exemplar gefunden war, wurde es gefällt und unter lauten Freudenschreien der Kinder auf den Anhänger geladen. In der Kirche stellten die Väter den Baum im Altarraum auf. hpf

MECKENHEIM. Stille und Besinnung kommen in der Adventszeit häufig zu kurz. Deshalb gibt es im Seelsorgebereich Meckenheim eine Nachtwallfahrt. 2010 waren die "Pioniere" (30 Pilger) das erste Mal auf dem Weg. Damals ging es von Wormersdorf nach Lüftelberg. 2011 folgte die Wallfahrt von Lüftelberg nach Merl. Jetzt ging es von Merl nach Sankt Jakobus in Ersdorf/Altendorf. Bei stürmischen Böen und Regen pilgerten erneut rund 30 Teilnehmer los. In Stille und von Pechfackeln begleitet wurde das Kreuz durch den Seelsorgebereich getragen. Der Kirchenvorstand von Sankt Martin hatte die Idee dazu, die Gemeinden durch eine Wallfahrt miteinander zu verbinden. Der Seelsorgebereich soll nicht nur auf dem Papier zu einer ganzen Gemeinde werden, sondern auch durch solche Aktionen zu einer starken Gemeinschaft heranwachsen. hpf

MECKENHEIM. Ein Lichtertanz und eine Überraschungs-Zaubershow waren die Höhepunkte der Weihnachtsfeier des Tanzkreises "Tanzen macht Freude" im Juze am Neuen Markt. Leiterin Margret Toyka und 26 Tänzerinnen tanzten auch selbst in den geschmückten Räumen. Zum Kuchenbuffet gab es Weihnachtslieder, die Margret Toyka am Keyboard begleitete. Am Donnerstag, 10. Januar, beendet der Tanzkreis des Frauentreffs Meckenheim seine Weihnachtspause. thu

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen