Nachrichten aus Swisttal | GA-Bonn

Glosse

Zwölf Störche auf einen Streich

SWISTTAL-DÜNSTEKOVEN . Zwölf prächtige Weißstörche auf einem abgeernteten Getreidefeld bei Swisttal-Dünstekoven und besehen sich entspannt die Umgebung. Eine Glosse. mehr...

Swisttaler Christdemokratinnen wählen Martina Unger zur Vorsitzenden

Neuer Vorstand für Frauen Union

SWISTTAL. Nach fast zweijähriger Vakanz hat die Swisttaler Frauen Union (FU) seit Dienstagabend wieder einen neuen Vorstand. mehr...

Georg von Boeselager aus Swisttal

Im Widerstand gegen Hitler

SWISTTAL-HEIMERZHEIM. Er gehörte zum Kreis derer um Claus Graf Schenck von Stauffenberg, die Hitler töten und damit Krieg und Nazi-Diktatur beenden wollten. Doch erst wurde ein für 13. März 1943 geplantes Attentat verschoben, und jenes vom 20. Juli 1944 misslang. Vor 100 Jahren, am 25. August 1915, wurde Georg von Boeselager, Namensgeber der Heimerzheimer Sekundarschule, geboren. mehr...

Taekwondo in Swisttal

Ranye Drebes ist U15-Weltmeister

SWISTTAL. Der Taekwondo Verein Swisttal hat einen weiteren Weltmeister in seinen Reihen. Ranye Drebes aus Swisttal hat sich einen Monat nach dem Gewinn der U15-Europameisterschaft auch den Titel bei der Weltmeisterschaft im südkoreanischen Muju gesichert. mehr...

Neue Schutzhütte am Eisernen Mann

Schulterschluss gegen Vandalismus

SWISTTAL. Manchmal setzt die Wut über Vandalismus große solidarische Kräfte frei. Nach der Zerstörung der Schutzhütte am Eisernen Mann im Kottenforst bei Dünstekoven im vergangenen Februar hat der Schulterschluss von Forstamt und ehrenamtlicher Initiative den historischen Rastplatz als Ort der Erholung wiederhergestellt: mehr...

Einrichtungen in Heimerzheim und Buschhoven

Swisttal bekommt zwei neue Kitas

SWISTTAL. In den Ortsteilen Hei-merzheim und Buschhoven wird die Gemeinde Swisttal jeweils einen neuen Kindergarten bauen. In Heimerzheim soll im Bereich Kölner Straße im Baugebiet "An der Swist" (Hz 31) eine dreigruppige Kita errichtet werden, mit der Elterninitiative "Kinderkurse & Vorschule" als Träger. mehr...

Heimerzheimer wollen mehr Sicherheit für ihre Kinder

Eltern fordern Zebrastreifen

SWISTTAL-HEIMERZHEIM. Einen Zebrastreifen über die Vorgebirgsstraße, und zwar kurz vor der Brücke über die Swist, fordern zahlreiche Eltern von Heimerzheimer Grundschülern. Nach ihrer Beobachtung sei die Überquerung der Straße von der Pützgasse auf die Bachstraße dort besonders auf dem morgendlichen Schulweg sehr gefährlich, weil die Vorgebirgsstraße dann stark befahren ist. mehr...

Neue Regelung für die Kölner Straße

Halteverbot auf beiden Seiten

SWISTTAL-HEIMERZHEIM. Künftig soll es nicht mehr so häufig zu Staus im Berufsverkehr und gefährlichen Situationen auf der Kölner Straße am Ortsausgang in Richtung Metternich kommen. mehr...

Gemeinde Swisttal will ein Gebäude an der Kölner Straße in Heimerzheim mieten

Platz für 60 Flüchtlinge

SWISTTAL. Das Gebäude Kölner Straße 105 in Heimerzheim soll die Gemeinde Swisttal für einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahren mieten und zu einem Wohnheim für etwa 60 Flüchtlinge umbauen. Das beschlossen jetzt die Swisttaler Ausschusspolitiker. mehr...

Neues Buskonzept für die Gemeinde Swisttal

Die "Haltestelle Mitte" bleibt erhalten

SWISTTAL. Schon lange hat sich die FDP eine "Swisttallinie" gewünscht, die alle Swisttalorte miteinander verbindet. Das neue Buskonzept mit dem Swisttalhüpfer verspricht aber noch mehr: "Durchschnittlich 500 Meter von der Haustür hält ein Kleinbus - wenn das keine Einladung zum Mitfahren ist", sagte Monika Wolf-Umhauer, Fraktionsvorsitzende der FDP in Swisttal nach dem Abstimmungsgespräch mit Kreis und RVK im Rathaus. mehr...

Konzeptentwurf zur Unterbringung in Swisttal

Gebäude für Flüchtlinge soll angemietet werden

SWISTTAL. Gut aufgestellt sieht sich die Gemeinde Swisttal nach den Worten der Beigeordneten Petra Kalkbrenner in Bezug auf die Flüchtlingssituation. Die Gebäude in Heimerzheim, Odendorf und Ludendorf haben zusammen eine Kapazität von 150 Plätzen. Untergebracht sind laut Fachbereichsleiter Armin Wallraff aktuell 122 Flüchtlinge. mehr...

Vorwurf des Amtsmissbrauchs

Swisttaler Beigeordnete Petra Kalkbrenner: "Das ist schon starker Tobak"

SWISTTAL. Den Vorwurf des SPD-Vorsitzenden Tobias Leuning und des Grünen-Fraktionsvorsitzenden Udo Ellmer, die Beigeordnete Petra Kalkbrenner habe Amtsmissbrauch betrieben, weil sie in einer Pressemitteilung bezüglich der Verkehrssituation auf der Kölner Straße auf der Homepage der Gemeinde auch als "Bürgermeisterkandidatin" bezeichnet wurde, weisen sowohl Kalkbrenner selbst als auch die Swisttaler CDU entschieden zurück. mehr...

< <   <   1 |2| 3 4 5 6 7   >   > >
News, Informationen und Service aus Swisttal

  • Einwohnerzahl: 18.529
  • Bürgermeister: Eckhard Maack
  • Telefon: (02255) 309-0
  • Homepage: www.swisttal.de

Leserfavoriten

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+