"Futterage" in Siegburg-Kaldauen: Sternekoch Frank Rosin half Imbiss-Betreibern bei Umgestaltung | GA-Bonn

"Futterage" in Siegburg-Kaldauen

Sternekoch Frank Rosin half Imbiss-Betreibern bei Umgestaltung

SIEGBURG.  Frische, knackige Zutaten, moderne Zubereitungsweisen, alles handgemacht - die "Futterage" in Siegburg-Kaldauen ist ein Catering-Betrieb, der keine Wünsche offen lassen will. Dass das so ist, hat Inhaberin Rita Schubert zu einem großen Teil Frank Rosin zu verdanken.
In der Küche: Rita und Felix Schubert bereiten ihre Catering-Speisen jetzt nach den Anweisungen eines Sternekochs zu.
							Foto: Anna-Maria Beekes
In der Küche: Rita und Felix Schubert bereiten ihre Catering-Speisen jetzt nach den Anweisungen eines Sternekochs zu. Foto: Anna-Maria Beekes

Der Sternekoch war im vergangenen Sommer mit seinem Team der Kabel 1-Sendung "Rosins Restaurant" für eine Woche bei der "Futterage" zu Gast, um dem strauchelnden Betrieb auf die Beine zu helfen.

Am kommenden Donnerstag wird die TV-Sendung ausgestrahlt - dann können Zuschauer in ganz Deutschland verfolgen, wie aus einem kränkelnden Imbiss ein erfolgreiches Catering-Unternehmen werden kann. Das Coaching des Sternekochs, sagt Rita Schubert, "war für uns von unschätzbarem Wert".

Zwar hatte die "Futterage", die sie gemeinsam mit ihrem Mann Felix seit mehr als 35 Jahren führt, zufriedene Kunden, auch Preis-/Leistungsverhältnis und Geschmack stimmten - aber die Zahlen leider nicht. So wurde Frank Rosin für die Schuberts gleichsam zum "Retter in der Not": "Wir hätten sonst über kurz oder lang Insolvenz anmelden müssen", sagt die Inhaberin.

Damit es dazu nicht kam, war jedoch ein großer Einschnitt vonnöten: Den geliebten Imbiss mussten die Schuberts aufgeben, um von nun an voll auf das Standbein Catering zu setzen.

Nur einen Mittagstisch gibt es zurzeit noch im früheren Restaurant. Eine Entscheidung, die schweren Herzens fiel, aber aus heutiger Sicht die richtige war: "Das Ganze hat uns viel Kraft gekostet, und auch heute gibt es noch viele Baustellen", sagt Rita Schubert, "aber es klappt wunderbar, und auch die Zahlen sind sehr erfreulich." Die Küche haben die Schuberts komplett umgestellt, gekocht wird nur noch frisch und ohne Fertigprodukte.

Das alles wollen sie Frank Rosin bei seinem nächsten Besuch präsentieren, denn, so Schubert: "Die haben uns immer im Blick, fragen nach, die Betreuung ist wirklich super." Jederzeit könne der Sternekoch unangekündigt im Betrieb stehen und sich persönlich davon überzeugen, dass dort alles nach Plan läuft.

Er dürfte zufrieden sein mit dem, was er sieht: "Wir gehen sehr diszipliniert zu Werke", sagt Rita Schubert, die seit der Neugestaltung des Betriebs schon viele Kunden dazugewonnen hat. "Und nach der Ausstrahlung werden es hoffentlich noch mehr", hofft sie.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen