Projekte in Indien und Ruanda

Anno-Schüler sammeln 13.270 Euro

SIEGBURG.  Sie arbeiten bei Ärzten, räumen Gärten auf, helfen in Haushalten oder sind bei Banken aktiv. Auch eine Tombola mit Losverkauf sorgte für Geld. Ebenso waren Autoscheibenwäscher oder Straßenmusiker aus dem Anno-Gymnasium in diesem Jahr für die Aktion Tagwerk unterwegs.
Freuen sich über ihren Erfolg: 13.270 Euro sammeln die Schüler für den guten Zweck. Foto: Welt

Am Ende waren es 13.270 Euro, die die Schüler des Anno-Gymnasiums erarbeitet hatten. Die Hälfte des Betrages geht an die Indienhilfe. Die führt ein Kinderheim. Hermann Morgenstern, Vorsitzender des Vereins Indienhilfe Siegburg/Prem-Sadan berichtete anlässlich der Übergabe in der Sporthalle des Anno-Gymnasiums, dass das Gymnasium seit 1986 insgesamt 128 000 Euro an das Kinderheim gespendet habe. Für nur einen Euro am Tag könne in Indien ein Kind mit Kleidung, Nahrung und Bildung versorgt werden.

Auch bei den parallel dazu stattfindenden Sponsorenläufen purzelten die Rekorde. Ismini Kandilas hatte so viele Sponsoren für sich gewinnen können, dass sie allein 608 Euro erlaufen konnte. Die Kreativ- und die Bastel-AG bastelten gemeinsam Weihnachtsgeschenke und erwirtschafteten damit 157 Euro. Die Bewirtung der Unterstufenkonzerte brachte nochmals 807 Euro in die Spendenkasse.

Besonders eifrig bei der Aktion Tagwerk war die Klasse 6e, die allein schon 905 Euro sammelte. "Auch Arno Chun, einer der Lehrer, verdingte sich an diesem Tag als Tellerwäscher in einem Café", berichtete Cornelia von Richter. Sie ist die Organisatorin, die sämtliche Aktionen im Zusammenhang mit der Aktion Tagwerk koordiniert. Gemeinsam mit dem Sponsorenlauf waren somit alle 1131 Schüler des Anno-Gymnasiums an der diesjährigen Spendenaktion beteiligt.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen