Finanzspritze für Rheinbach

28.500 Euro fließen in Klimaschutz-Konzept

RHEINBACH.  Kurz vor dem Fest hat die Stadt Rheinbach ein - erhofftes - Geldgeschenk erhalten. Wie die CDU-Fraktion gestern mitteilte, stellt das Land NRW 28.500 Euro für ein Teilkonzept zum Klimaschutz bereit.

Die Fördermittel fließen 2013 und sind dazu gedacht auszuloten, wie erneuerbare Energien in Rheinbach besser genutzt werden können. Mit der Finanzspritze würden die Kosten der Stadt zu 95 Prozent gedeckt, schreibt die CDU.

Der Umweltausschuss hatte seinerzeit beschlossen, das Klimaschutz-Konzept um einen Teilaspekt zu erweitern. Es sollte genauer beleuchtet werden, welche regenerative Energieform wo effizient genutzt werden kann. Dabei habe sich der Ausschuss an den Vorgaben in den strategischen Zielen der Stadtentwicklung "Rheinbach 2030" orientiert, erläutern die Christdemokraten.

Der Rat hatte im Juni grünes Licht gegeben. Den im Strategiepapier formulierten Ideen soll nun ein ganzheitliches Konzept folgen, das Vor- und Nachteile einer Energieform abwägt. Man hoffe nun, dass die Verwaltung das Konzept zügig in Angriff nehme. "Dann können wir die verschiedenen Optionen mit den Bürgern gemeinsam diskutieren und bewerten", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Bernd Beissel.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen