Adventskonzert des Rheidter Pfarr-Cäcilienchor

Musikalische Glanzlichter unter der Leitung von Markus Lienstromberg

NIEDERKASSEL.  Festliche Barockmusik etwa von Vivaldi und Händel war am Sonntag Trumpf beim Adventskonzert des Pfarr-Cäcilienchores Sankt Dionysius in der Rheidter Pfarrkirche. Mitwirkende wie ein Bläserensemble und Solisten machten das Konzert zum besinnlichen Vorweihnachtsereignis.
Hinter dem Streicherensemble ist der Pfarr-Cäclilienchor Rheidt bei seinem Konzert in Aktion zu sehen. Foto: Axel Vogel

Der Rheidter Pfarr-Cäcilienchor unter Leitung von Markus Lienstromberg gehört seit Langem zu den ersten Adressen in Niederkassel, wenn es um engagierte Chormusik geht. So dürften denn auch die Besucher des neuerlichen Adventskonzertes, das dieses Mal unter dem Motto "Magnificat - Morgenstern" stand, auf ihre Kosten gekommen sein.

Zu dem Konzertmotto muss man wissen: Laut Bibel hatte Maria mit den Worten "Magnificat anima mea Dominum" ("Meine Seele preist den Herrn") und einem psalmartigen Lobgesang auf die Ankündigung der Geburt Jesu durch den Engel Gabriel geantwortet. Von daher gehört das Magnificat zu einem der drei Cantica, der hymnischen Gebetstexte, im Lukas-Evangelium.

Zu einem ausgesprochen unterhaltsamen Konzertnachmittag trugen aber nicht nur die stimmlich ausdrucksstarken Sänger des Pfarr-Cäcilienchores bei. Auch andere Mitwirkende sorgten für musikalische Glanzlichter.

So das Streicherensemble des Bonner Beethoven-Orchesters, der Bläserkreis Sankt Dionysius Rheidt und Orgelmusiker Meik Impekoven. Vor allem bei den Solisten Elisabeth Drees (Alt), Urs Wörner (Tenor) aus Aachen und Bernice Ehrlich (Sopran) war das Zuhören ein absoluter Genuss.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen