Nahversorgung in Merl: Spilles hofft auf Vertrag mit Aldi zum Jahresbeginn | GA-Bonn

Nahversorgung in Merl

Spilles hofft auf Vertrag mit Aldi zum Jahresbeginn

MECKENHEIM.  Wenn Peter Stumph, Sprecher der Bürgerprojektgruppe Merl-Steinbüchel, in der Einwohnerfragestunde vor der Ratssitzung die Stimme erhebt, ist eigentlich schon klar, worum es geht: Er möchte wissen, wann die Merler ihre Nahversorgung im Steinbüchel bekommen, ob und wann die beiden Kaufverträge für die Grundstücke zum Bau des Aldi-Marktes und der Wohnhäuser unterzeichnet werden.

Schon fast gebetsmühlenartig formuliert Stumph diese Frage an die Verwaltung, und die Antwort ist seit einem Jahr immer die gleiche. So bekam er auch am Mittwoch vor der letzten Ratssitzung des Jahres die Auskunft: "Wir sind in Verhandlungen." Vergangene Woche habe man sich mit dem Investor Udo Helling von der Werretal Urbanisations GmbH getroffen und sei guter Hoffnung, dass die Vertragsverhandlungen bald beendet sein werden, sagte Bürgermeister Bert Spilles.

Der Hinweis Stumphs, dass die Merler seit 1999 auf eine Nahversorgung warteten und jetzt die Vertragsverhandlungen einfach kein Ende fänden, veranlasste den Bürgermeister, ein wenig konkreter zu werden: "Wir wollen als erstes den Aldi-Vertrag unterzeichnen und hoffen, dass dies zum Jahresbeginn möglich sein wird."

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen