Meckenheim droht mit Zwangsgeld

Ärger mit der Annington-Parkgarage an der Adendorfer Straße dauert an

MECKENHEIM.  Seit drei Jahren muss das Hochhaus Adendorfer Straße 6 ohne Parkgarage auskommen. Die Lüftungsanlage ist dort immer noch nicht erneuert worden, wie es die Ordnungsbehörde der Stadt fordert.

Auch die Fluchtwege sind unzureichend, eine Sicherheitsbeleuchtung gibt es nicht. Diese gravierenden Mängel wurden nach dem Brand in der Tiefgarage 2009 festgestellt und sind seitdem nicht behoben worden.

Gerd Gerres, Leiter der Bauaufsicht in Meckenheim, zeigte sich im Ausschuss für Bau, Vergabe und Wirtschaftsförderung verärgert angesichts der "sehr anstrengenden und fruchtlosen" Diskussion mit dem Noch-Eigentümer der Mehrfamilienhäuser, der Deutschen Annington: "Es ist eine Katastrophe bis Unverschämtheit, was uns bisher angeboten wurde."

Gerres meint damit die vorgelegten Gutachten der Firma zur Sanierung der Lüftungsanlage in der Parkgarage. Damit befasst ist auch Sachbearbeiterin Christine Grzesik-Hoenig, die den Ausschuss informierte, wie "schleppend" die Deutsche Annington Prüfbescheide und Gutachten vorlege, die dann überhaupt nicht den Tatsachen entsprächen.

Zum Lüftungssystem sei am 15. November ein Gutachten vorgelegt worden. "Das entsprach überhaupt nicht den Gegebenheiten", erläuterte Grzesik-Hoenig. Die Größe der Garage sei falsch gewesen und man sei von einer natürlichen Belüftung ausgegangen, die ebenfalls nicht gegeben sei. Daraufhin sei die Frist zur Vorlage des Gutachtens bis zum 6. Dezember verlängert worden.

Am 10. Dezember habe der Geschäftsführer der Deutschen Annington geschildert, wie schwierig es sei, Gutachten zu bekommen. Die letztmalige Fristverlängerung laufe jetzt bis zum 31. Januar 2013. Sollte das Gutachten bis dahin nicht vorliegen, sei eine Ordnungsverfügung mit Zwangsgeldandrohung fällig, schilderte die Sachbearbeiterin.

Für Gerres ist der derzeitige Zustand nicht akzeptabel, weil das Haus nicht die notwendigen Stellplätze vorweisen kann: "Die Klippe ist erreicht." Man müsse nun Zwangsmittel einsetzen. Diese könnten die Form von Geldforderungen haben, aber auch Nutzungsuntersagungen bedeuten. Der Eigentümerwechsel an einen privaten Investor mit Sitz in Berlin werde erst dann vollzogen, wenn das "Thema Tiefgarage" geklärt sei, erläuterte Gerres.

Deutsche Annington
Die Deutsche Annington (Slogan: "Schön, hier zu wohnen") ist das größte Wohnungsunternehmen Deutschlands. Ihm gehören nach eigenen Angaben bundesweit etwa 190.000 Wohnungen. Das Unternehmen (Sitz in Bochum, rund 1000 Mitarbeiter) war wegen seines Umgangs mit Mietern in der Vergangenheit oft in der Kritik. Es besitzt in der hiesigen Region rund 4600 Wohnungen.

Der Häuserblock an der Adendorfer Straße in Meckenheim wurde 1975 gebaut und 2003 von der Deutschen Annington übernommen. Im Sommer hat sie das Gebäude mit 95 Wohnungen verkauft.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen