Einbruchserie Meckenheim und Rheinbach

20-Jähriger soll in mehr als 100 Keller eingestiegen sein

Meckenheim/Rheinbach.  Mancher Hausbesitzer dürfte die gute Nachricht der Bonner Polizei sicher als verfrühtes Weihnachtsgeschenk empfinden. Wie die Pressestelle mitgeteilt hat, konnten die Beamten einen 20-Jährigen festnehmen, der zahlreiche Einbrüche in Meckenheim und Rheinbach begangen haben soll.
Wer seinen Schmuck wiedererkennt, soll sich bei der Polizei melden. Foto: GA

In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft hätten die Ermittler des Kriminalkommissariats 34 den mutmaßlichen Einbrecher ermittelt und festgesetzt, so die Polizei.

Denn nachdem sich der Tatverdacht gegen den 20-Jährigen erhärtet hatte, erwirkte die Bonner Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für dessen Wohnung in Meckenheim und seine Aufenthaltsorte. Was unter Letzterem zu verstehen ist, erklärte Polizeisprecherin Daniela Lindemann auf GA-Anfrage: "Das sind Örtlichkeiten, an denen der Tatverdächtige die Möglichkeit hat, Diebesgut und Beweismittel zu deponieren."

Am vergangenen Donnerstag seien die Ermittler in den frühen Morgenstunden bei dem Meckenheimer vorstellig geworden. Dabei stellten sie laut Polizei Beweismittel und Diebesgut sicher, wie Uhren, Schmuck, Notebooks und Prepaid-Telefonkarten. Zudem fanden sie Drogen.

Der 20-Jährige wurde in seiner Wohnung festgenommen. "Wir werfen ihm nach dem derzeitigen Ermittlungsergebnis vier Einbrüche in Meckenheimer Geschäfte, darunter auch in ein Computerfachgeschäft und einen Telefonladen, vor", sagte Kriminaloberkommissar Mark-Patrick Lück.

Bei den Geschäftseinbrüchen im September und Dezember waren die Beamten aufgrund der Ergebnisse der Tatortaufnahmen und Umfeldbefragungen sowie aufgrund von Zeugenhinweisen von einem Zusammenhang ausgegangen. Das bestätigte sich jetzt. In seiner Vernehmung habe sich der 20-jährige Drogenkonsument geständig gezeigt, was einen Teil des Diebesguts angehe. Manche der sichergestellten Wertgegenstände konnten allerdings noch nicht zugeordnet werden, weshalb die Polizei ein Foto veröffentlicht.

Der 20-Jährige habe zudem eingeräumt, in den zurückliegenden sechs Jahren mehr als 100 Diebstähle aus Kellerräumen sowie zahlreiche Diebstähle von Motorrollern und anderen Krafträdern in Meckenheim und Rheinbach begangen zu haben. "Hierzu dauern unsere Ermittlungen an", so Kriminaloberkommissar Lück.

Ob der Tatverdächtige, der bereits polizeibekannt ist, auch für die jüngste Einbruchserie in Meckenheim verantwortlich ist, werde ebenfalls noch geprüft, sagte Lindemann. Dass die Polizei über ihren Erfolg erst gestern sprach, liege an der Suche nach möglichen Mittätern, meinte die Polizeisprecherin.

Wer Hinweise zur Herkunft der abgebildeten Wertsachen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0228/150 zu melden.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen