"Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis": Preisträger des 33. Wettbewerbs wurden geehrt | GA-Bonn

"Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis"

Preisträger des 33. Wettbewerbs wurden geehrt

LOHMAR.  Ihr Fleiß und Engagement haben sich gelohnt: Junge Musiker wurden für ihr musikalisches Können bei der Preisträgerehrung des 33. Wettbewerbs "Musizierende Jugend im Rhein-Sieg-Kreis" am Sonntag in der Jabachhalle in Lohmar ausgezeichnet.
Einer der Preisträger: Die Magic Music Class des Gymnasiums Oberpleis unter der Leitung von Michael Gesell.
							Foto: Ingo Eisner
Einer der Preisträger: Die Magic Music Class des Gymnasiums Oberpleis unter der Leitung von Michael Gesell. Foto: Ingo Eisner

Veranstalter des 1980 vom Rhein-Sieg-Kreis und der Kreissparkasse ins Leben gerufenen Wettbewerbes ist die Arbeitsgemeinschaft der Musikschulen im Rhein-Sieg-Kreis. Der Wettbewerb soll über "Jugend musiziert" hinaus eine breitere Förderung musizierender Jugendlicher im Rhein-Sieg-Kreis ermöglichen. In diesem Jahr gab es 470 Teilnehmer.

"Wir erleben hier eine große Vielfalt der Musik", sagte Landrat Frithjof Kühn, Schirmherr des Wettbewerbs. Ob Instrumentalisten oder Sänger, ob als Solo, Duo oder Ensemble - der Wettbewerb ermöglicht die verschiedensten Darbietungsformen. Mit einem vielfältigen Programm unterschiedlicher Musikrichtungen erfreuten die verschiedensten Preisträger ihre Zuhörer bei der Preisträgerehrung.

Den Auftakt zur Feier machte eine der zahlreichen Gewinnergruppen: Die Magic Music Class des Gymnasiums Oberpleis, die in der Kategorie Musikklassen mit der höchsten Punktzahl den ersten Platz erreicht hatte, demonstrierte gleich zu Beginn das hohe Niveau des Wettbewerbes. Neben Instrumentalspielen präsentierten die Musiker auch Klatscheinlagen und Gesang. Tosenden Applaus ernteten auch das Streichtrio "Phönix" und das Gitarrenquartett "Viererkette" für ihren musikalischen Vortrag.

"Um sich erfolgreich beteiligen zu können, braucht es ein hohes Maß an Engagement und Fleiß", sagte Sven Volkert, Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln. "Das hohe Niveau der Musikeinlagen spricht auch für eine hervorragende musikpädagogische Arbeit", fügte Landrat Kühn hinzu. Beide gratulierten den Preisträgern des Wettbewerbs und wünschten ihnen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg, Freude und vor allem Leidenschaft an der Musik.

Insgesamt 46 erste Preise wurden in fünf verschiedenen Sparten vergeben. Außerdem gab es 27 zweite und elf dritte Plätze. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs, die 25 Punkte und mehr erreichten, konnten sich einen ersten Platz sichern.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen