Siebengebirge: Fällarbeiten rund um den Burghof | GA-Bonn

Siebengebirge

Fällarbeiten rund um den Burghof

Siebengebirge.  Die Motorsägen kreischten am Dienstag rund um den Burghof. Einige Bäume, die nicht mehr verkehrssicher waren und eine Gefahr für Wanderer und das Gebäude darstellten, wurden gefällt.
Alle Hände voll zu tun hatten die Forstarbeiter am Dienstag am Rande des Burghofs.
								Foto: Frank Homann
Alle Hände voll zu tun hatten die Forstarbeiter am Dienstag am Rande des Burghofs. Foto: Frank Homann

Das erfolgte in Abstimmung mit der Unteren Landschaftsbehörde beim Rhein-Sieg-Kreis. Wie berichtet, möchten die beiden Bad Honnefer Hans Hatterscheid und Frank Grabow das seit dem Jahr 1989 leer stehende Gebäude von der Eigentümerfamilie Streve-Mülhens erwerben.

Nach der Sanierung des Burghofs ist dort eine Innen- und Außengastronomie mit Hotel- und Seminarbetrieb vorgesehen. Das Instandsetzungskonzept sieht eine mehrstufige Vorgehensweise vor, um weitere Schäden am Bauwerk zu vermeiden. Deshalb wurde das Dach bereits abgedichtet, weil es an mehreren Stellen in das Gebäude reinregnete und Feuchtigkeitsschäden entstanden sind.

Für die bereits erfolgten Arbeiten lagen die denkmalschutz- und naturschutzrechtlichen Genehmigungen vor. Die beiden Interessenten, Hatterscheid ist Gastronom, Grabow Bauingenieur und mit seinem Unternehmen auf die Sanierung von Denkmälern spezialisiert, werden ihr Nutzungskonzept am Mittwoch, 13. März, im Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Königswinter vorstellen. Bis zum Abschluss der Sanierung ist eine temporäre Außengastronomie mit Aufwärmküche und einer mobilen WC-Anlage geplant.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen