Generationenhaus soll im Juli 2013 fertig sein: Hennefer feiern Richtfest - Kita-Anmeldungen schon möglich | GA-Bonn

Generationenhaus soll im Juli 2013 fertig sein

Hennefer feiern Richtfest - Kita-Anmeldungen schon möglich

HENNEF.  Ein Gebäude mit zentraler Bedeutung im Herzen der Stadt: Das ist laut Bürgermeister Klaus Pipke das Generationenhaus, das derzeit an der Humperdinckstraße in Hennef entsteht.
Für alle Generationen: In das Haus an der Humperdinckstraße ziehen eine Kita, Vereine und ein medizinisches Zentrum ein.
								Foto: Ingo Eisner
Für alle Generationen: In das Haus an der Humperdinckstraße ziehen eine Kita, Vereine und ein medizinisches Zentrum ein. Foto: Ingo Eisner

Trotz des winterlichen Wetters trafen sich am Mittwoch Pipke sowie die Investoren und Bauherren Bernd Hohn, Christoph Frings, Stefan Ottersbach und Frank Hemmersbach auf dem Dach des Gebäudes mit Zimmermann Hendrik Lensing, der dort oben den traditionellen Richtspruch sprach. Danach begaben sich alle wieder zu ihren Gästen ins Erdgeschoss, um ein zünftiges Richtfest zu feiern.

Mehr als 3000 Quadratmeter Nutzfläche stehen künftig in dem mehrgeschossigen Gebäude zur Verfügung. Die Stadt ist Mieter von knapp 1100 Quadratmetern Fläche, auf denen das Generationenhaus eingerichtet werden soll. Die Hälfte dieser Fläche sowie 600 Quadratmeter Außengelände wird eine zweigruppige Kita für Kinder über und unter drei Jahren belegen, die am 1. August 2013 ihre Pforten öffnet. In die übrigen Räume ziehen das Hennefer Seniorenbüro, die Bürgerstiftung Altenhilfe, der Altenhilfeverein, die Hennefer Kinder- und Jugendstiftung sowie die Familienberatungsstelle, die bislang ihren Sitz im Haus der Malteser an der Theodor-Heuss-Allee hat.

Außerdem gibt es Büroräume für Vereine, die zurzeit noch im ehemaligen alten Amtsgericht an der Frankfurter Straße residieren. Ein 65 Quadratmeter großer Mehrzweckraum kann von sämtlichen Einrichtungen im städtischen Teil des Gebäudes genutzt werden. Auf den restlichen 2000 Quadratmetern wird laut den Investoren ein medizinisches Zentrum eingerichtet. Einige Ärzte, die ihre Praxen im Generationenhaus einrichten werden, waren bereits beim Richtfest zu Gast.

Der Mietvertrag der Stadt ist für die Kita auf 15, für die restlichen Räume auf zehn Jahre festgeschrieben. Pro Jahr zahlt die Stadt 150.000 Euro Miete.

40 Kinder, darunter zwölf Kinder unter drei Jahren, wird die neue Kita im Generationenhaus beherbergen. Träger der Kita ist die Käpt'n Browser GmbH. Eltern können ihre Kinder übrigens bereits jetzt beim Träger unter der Telefonnummer 0228/2893219 anmelden.

Die Außenarbeiten sind laut Investor Bernd Hohn schneller fertig als geplant. "Bis Weihnachten ist alles dicht", sagte Hohn. Bis zum 31. Juli soll das Generationenhaus fertig sein. Das muss es auch, denn am 1. August soll die Kita eröffnet werden. Bürgermeister und Investoren sind aber guter Dinge dass alles schnell voran geht. Klaus Pipke ist jedenfalls vom künftigen Generationenhaus überzeugt. "Gerade für die Stadt als Mieter, für die Kinder-, Familien- und Seniorenarbeit sowie für die Hennefer Innenstadt wird das Haus ein wichtiger Anlaufpunkt sein. Außerdem ist es ein Meilenstein in der abschließenden Entwicklung von Hennef-Mitte", sagte Pipke.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen