Frankfurter Straße in Hennef: Die illuminierte Siegstadt erstrahlt im Lichterglanz | GA-Bonn

Frankfurter Straße in Hennef

Die illuminierte Siegstadt erstrahlt im Lichterglanz

HENNEF.  Etwas ganz Besonderes wollte sich die Hennefer Werbegemeinschaft für die Adventszeit in diesem Jahr einfallen lassen - und das ist ihr auch gelungen.
Blickfang: Das hell erleuchtete historische Rathaus. Foto: Ingo Eisner

Am Samstagnachmittag kurz vor Einbruch der Dämmerung eröffnete Irmgard Graef, die Vorsitzende der Werbegemeinschaft, zusammen mit Bürgermeister Klaus Pipke die so genannten "Hennefer Lichter" auf dem Stadtsoldatenplatz.

Bis kommenden Samstag, 22. Dezember, werden insgesamt sechs historische Gebäude entlang der Frankfurter Straße, darunter auch das Rathaus, täglich von 16 bis 22 Uhr dank LED-Flutern in grünes, blaues, rotes und gelbes Licht getaucht, das ständig wechselt.

Fast surreal ob des Farbenspiels wirkten die angestrahlten Gebäude wie das Haus, in dem das Kindergeschäft Wasser residiert. Den Menschen, die daran vorbei spazierten, gefielen diese Farbtupfer allerdings sehr, viele zückten ihre Mobiltelefone, um das "eingefärbte Rathaus" im Bild festzuhalten.

Auf dem Stadtsoldatenplatz gab es schließlich zur Eröffnung der "Hennefer Lichter" Glühwein und süße Leckereien im Schatten des großen Weihnachtsbaumes. Sänger Markus Schütz und Keyboarder Christian Kaspers boten einschmeichelnden Swing, während sich die Gäste am Lichterglanz ergötzten. Irmgard Graef freute sich jedenfalls sichtlich, dass auf dem Stadtsoldatenplatz endlich mal was los ist.

Zur Unterhaltung von Klein und Groß gab es darüber hinaus noch die Möglichkeit, eine Pferdekutsche zu besteigen und in aller Ruhe über die Frankfurter Straße zu rollen. Der Clou dieser besonderen Attraktion: Die Kutsche war eigens wie ein Pferdeschlitten hergerichtet worden.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen