Erinnerung an Böll: Bornheimer Bücherei und Stadtarchiv luden zu Lesung und Vortrag | GA-Bonn

Erinnerung an Böll

Bornheimer Bücherei und Stadtarchiv luden zu Lesung und Vortrag

BORNHEIM.  "Nicht nur zur Weihnachtszeit" hieß frei nach einem Buch von Heinrich Böll das Motto der Jahresabschlussfeier von Stadtarchiv und Stadtbücherei Bornheim. Mit der Veranstaltung bedankten sich die beiden Kulturinstitutionen für die Treue der Besucher. Mit Vorgebirgs-Glühwein, Gebäck und Häppchen bewirteten Büchereileiterin Brigitte Nowak und Stadtarchivar Christian Lonnemann die Gäste.
Würdiger Jahresabschluss in der Bücherei: Christian Lonnemann referiert über Heinrich Böll. Foto: Wolfgang Henry

Im Dezember 2012 wäre der Bornheimer Ehrenbürger Heinrich Böll 95 Jahre alt geworden. Anlass genug, den rheinischen Schriftsteller in den Mittelpunkt der Abschlussfeier zu rücken. Viele Geschichten und Anekdoten ranken sich um den Nobelpreisträger.

Christian Lonnemann gab einen Einblick in Wirken und Werk des gebürtigen Kölners. Passend zur Jahreszeit las Ronald Manderscheid Bölls erste satirische Erzählung aus dem Jahr 1952, die der Veranstaltung den Namen gab.

Auch außerhalb solcher Veranstaltungen wird die Erinnerung an Heinrich Böll in Bornheim wach gehalten. So ist in der Bürgerhalle des Rathauses, im Foyer, eine kleine Ausstellung arrangiert worden, die einen interessanten Überblick zum Lebenswerk des 1985 verstorbenen und in Merten beerdigten Böll gibt.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen