Ausstellung im Alfterer Wald: Künstler Reinhard Klingel zeigt Fotografien seiner Bilder am Originalschauplatz | GA-Bonn

Ausstellung im Alfterer Wald

Künstler Reinhard Klingel zeigt Fotografien seiner Bilder am Originalschauplatz

ALFTER.  Die Stelle im Wald sieht heute natürlich anders aus als zu der Zeit, als Reinhard Klingel sie gemalt hat - vor allem, weil die Bäume jetzt keine Blätter tragen. Aber den Weg kann man deutlich erkennen, auch die beiden Bäume am linken Bildrand. Klingel malt seit Jahren, in diesem Jahr hat er sich als Motiv die Landschaft beim Restaurant Herrenhaus Buchholz vorgenommen, "da ich den Wald liebe und oft hier bin". Und wo könnte der Power-Walker aus Leidenschaft diese Malereien besser präsentieren als am Originalschauplatz?
Man erkennt den Weg und die Bäume wieder: Reinhard Klingel mit zweien seiner Werke.
								Foto: Knopp
Man erkennt den Weg und die Bäume wieder: Reinhard Klingel mit zweien seiner Werke. Foto: Knopp

Deshalb wird der Wanderweg, der kurz hinter dem Restaurant beginnt, für die nächsten Wochen zum Kunst-Rundweg. Natürlich stellt er nicht seine Originale aus, die Wind und Wetter nicht überstehen würden, sondern Fotografien davon. Die 20 Motive zeigen den Wald aus vielen Perspektiven und in allen Jahreszeiten, meist möglichst naturgetreu, zum Teil aber auch impressionistisch oder expressionistisch.

"Ich versuche gern, das Licht einzufangen", so der pensionierte Chemieingenieur. Er malt seit 1964, fotografiert Landschaften seit 1975 und hat seine Kenntnisse an der Alanus-Hochschule verfeinert. Seit 2010 macht er eine akademische Ausbildung am Studio für Bildende Kunst der Bonner Universität bei Ivo Ringe mit Themenschwerpunkt Landschaften in Rheinland und Eifel.

Er freut sich darauf, den Menschen in der Umgebung, die in diesem Wald spazieren gehen, seine Werke zu zeigen. Viele von ihnen kennt er, besonders die Hundebesitzer, denn er ist mehrmals in der Woche dort unterwegs und walkt seine 15-Kilometer-Runde. Deshalb kennt er auch die Motive, die er in seinem Roisdorfer Atelier malt, in- und auswendig.

Wer die - laut Klingel von der Forstverwaltung genehmigte - Open-Air-Ausstellung besichtigen möchte, hat dazu bis etwa Anfang Februar im Kottenforst ab dem Buchholzweg Gelegenheit. Man erreicht die Stelle, indem man von Alfter aus in den Schlossweg einfährt und dann den Schildern zum Restaurant Herrenhaus Buchholz folgt.

Abo-Bestellung

Anzeige

Meistgelesen