Session 2012/2013

Buchholzer Reiner III. hat mit Schrauben, Brot und Kaliber zu tun

BUCHHOLZ.  Die KG "So sind wir" inthronisiert ihren neuen Narrenherrscher und Buchholdia Birgit. Der Prinz war im Jahr 2000 Schützenkönig.
Starkes Trio: Prinzenführer Bernd Wertenbruch, Buchholdia Birgit und Prinz Reiner III. Foto: Peter Stnmg

"Dreemol Buchholz - Alaaf !" Laut erschallte dieser Ruf im Saal Höfer in Buchholz, ausgerufen von der Narrenschar. Den Karnevalisten voraus schreitet nun ein stolzes Prinzenpaar: Prinz Reiner III. "von Schraube, Brot und Kaliber" mit seiner Prinzessin Birgit Buchholdia von der Asbacher Straße, das Ehepaar Wertenbruch. Zu sehr später Stunde war die Bekanntgabe vollbracht.

Zuvor hatten die zahlreichen Narren im Buchholzer Narrentempel lange gerätselt, wer in ihrer Mitte ab sofort für 365 Tage lang herrscht. Wie es in Buchholz Brauch ist, holt das Tanzpaar der Buchholzer Stadtsoldaten das neue Prinzenpaar direkt aus der Mitte der Anwesenden heraus und führt sie auf die Bühne. Dort waren schon die Rot-Weißen Funken, die Stadtsoldaten, der Elferrat und das noch amtierende Prinzenpaar Bernd II. und Buchholdia Nicole aufmarschiert, um einen würdevollen Rahmen für die Inthronisierung zu bilden.

Prinz Reiner III., geboren in Mendt - aus seiner Familie kamen nun bereits vier Prinzenpaare - ist von Beruf Mechaniker und zudem am Samstag zuverlässiger und pünktliche Brot- und Brötchenlieferant in der Gemeinde. Zu seinen Hobbys gehört der Schützenverein, dessen König er im Jahr 2000 war, wobei sein karnevalistischer Werdegang bei den Buchholzer Stadtsoldaten begann.

Buchholdia Birgit ist in Buchholz aufgewachsen. Die gelernte Fleischereifachverkäuferin arbeitet seit Jahren im katholischen Kindergarten der Gemeinde. Nun haben die Kinder dort endlich eine echte Prinzessin zum Anfassen. Zu ihren Hobbys gehört die volle Unterstützung ihres Mannes bei den Schützen.

Im Karneval gehörte sie schon zu den "goldenen Mädchen", den Rot-Weißen Funken, und ist Betreuerin der Jungfunken. Zu ihrem Prinzenführer machten die Tollitäten den Bruder des Prinzen, Bernd Wertenbruch und als Protokolarius fungierte dessen Ehefrau Christel.

Begonnen hatte der bunte Abend mit zahlreichen Auftritten. Sitzungspräsident Peter Vogel führte gekonnt durchs Programm mit wechselnden Auftritten der Funken und der Kinder- und Jungfunken. Das Motto der KG "So sind wir" Buchholz lautet in diesem Jahr, "25 Jahre Zauberei - Kinder- und Jungfunken immer dabei".

Dieses Jubiläum lohnt sich zu feiern und deshalb hatte man auch die Band "Kläävbotze" aus Köln dazu eingeladen. Diese boten einen Mammut-Auftritt von über einer Stunde. Die Gäste forderten Zugabe um Zugabe, ließen die Musiker mit ihrem Frontmann Markus nicht von der Bühne. Kurzum: Die Buchholzer Narren waren außer Rand und Band.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen