Ermittlungen im ZDF

Zwei Fälle aus Neuwied bei Aktenzeichen XY

Rudi Cerne moderiert die Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst".

Neuwied. In der Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" werden am Mittwoch zwei Fälle der Polizei Neuwied dargestellt. Es geht um einen Raubüberfall und betrügerischen Gebrauchtwagenhandel.

In zwei Fällen bittet die Kriminalpolizei Neuwied und die Staatsanwaltschaft Koblenz um Hinweise. Beides wird am Mittwoch in der Sendung noch einmal ausgiebig dargestellt.

Hinweise zur Identität oder dem Aufenthaltsort der gesuchten Personen können unter der 02631/8780 oder per Mail an kineuwied@polizei.rlp.de abgegeben werden.

Raubüberfall auf ein TIPICO-Wettbüro

Am 30. September im vergangenen Jahr, wurde kurz nach Ladenschluss das TIPICO-Wettbüro in Neuwied Distelfeld überfallen. Dabei verletzte der männliche Täter den alleine anwesenden Angestellten durch Schläge und Tritte. Der Täter war mit einer Pistole bewaffnet und konnte knapp 10.000 Euro Bargeld erbeuten. Dabei trug der Mann eine Maske und hatte eine Jacke der Firma "engelbert strauss" an. Besonders auffällig war, dass nur die rechte Hand mit einem Handschuh bekleidet war.

 

Der Versuch, die Lokalität einen Abend zuvor zu überfallen, scheiterte. Unerwartet war der Mann auf zwei Angestellte getroffen. Die Betreiberfirma hat eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.

 

Betrügerischer Gebrauchtwagenhandel

Die Firma "LP Premium Automobile" in Neuwied-Heddesdorf war auf den ersten Blick ein seriöser Gebrauchtwagenhandel. Professionelle Werbeschilder und angemietete Gebäude entwickelten bei Kunden kein Misstrauen. Die Geschäfte waren hingegen umso fragwürdiger. Innerhalb von zwei Wochen wurde ein BMW X5 gleich mehrfach an Interessenten aus dem Ausland verkauft und so insgesamt 150.000 Euro Anzahlungen kassiert. Danach verschwanden die Täter mit dem Geld.

 

Der BMW wurde Monte später ordnungsgemäß zugelassen in Tschechien festgestellt. Einer der Täter wurde im Ausland ermittelt und wird mit Europäischem Haftbefehl gesucht. Von einem der Mittäter, ist lediglich nur ein Bild bekannt, welches durch einen Geschädigten gemacht wurde. Der Mann sprach deutsch mit leichtem österreichischem Akzent.