Zwei Verletzte

Wohnhaus in Unkel stand in Brand

Unkel. In Unkel ist es am Freitagmittag zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Die Rauchwolke war weithin zu sehen.

Großeinsatz für die Feuerwehr am Freitagmittag in der Unkeler Fußgängerzone:  Das Einfamilienhaus eines 80- und 81-jährigen Ehepaares an der Ecke Freiligrathstraße/Am Graben stand in Flammen. Um exakt 12.22 Uhr ging der Alarm ein. Knapp zwei Stunden später konnten die Einsatzkräfte „Feuer aus“ melden. Das Ehepaar hatte das Haus zuvor eigenständig verlassen. Bei der Flucht stürzte die 80-Jährige, sie konnte mit Hilfe ihres Mannes aber hinaus gelangen. Der 81-Jährige erlitt laut Polizei einen Schock sowie eine leichte Rauchgasvergiftung. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht.

Das Haus sei zurzeit nicht bewohnbar, so die Polizei. Bei Eintreffen vor Ort war eine dunkle Rauchsäule zu sehen, so Feuerwehrsprecher Andreas Nagel. Die Wehrleute aus Unkel, Rheinbreitbach und Bruchhausen sowie aus Bad Honnef, die mit der Drehleiter ausgerückt waren, öffneten zur Brandbekämpfung den Dachstuhl, der komplett in Flammen stand. Eine Herausforderung stellte die enge Bebauung mit alter Bausubstanz dar, ein Übergreifen des Feuers galt es zu verhindern. Ein Nachbarhaus nahm Schaden, ein weiteres Ausbreiten des Feuers in der Riegelbebauung konnte die Wehr aber verhindern.

Am Nachmittag waren die Wehrleute weiter für Nachlöscharbeiten vor Ort. Im Einsatz waren 60 Wehrleute, der Rettungsdienst und die Polizei Linz sowie eine Einheit des Katastrophenschutzes des Rhein-Sieg-Kreises, die die Retter mit Getränken und Essen versorgte.  Nach Angaben der Kriminalpolizei dauern die Ermittlungen zur Brandursache noch an.