Forum Unkel

Neue Ausstellung stellt angebliches Hobby von Willy Brandt in den Mittelpunkt

Mit Zigarette und Angelrute: Ein Besucher steht im Forum vor Fotos von Willy Brandt.

UNKEL. Willy Brandt von einer "eher unbekannten Seite" zu zeigen: Diesem Anliegen widmet sich das Forum in Unkel aus ungewöhnlichem Blickwinkel. "Hat Willy Brandt wirklich geangelt?" ist die Frage, die über der aktuellen Ausstellung steht.

Klaus-Henning Rosen, früherer Vorsitzender der Bürgerstiftung Willy-Brandt-Forum, erklärte den Hintergrund: Als Karl Gabe, der 1962 bis 1969 Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der SPD-Zentrale gewesen war, sein Pressearchiv auflöste, bot er seine Archivalien dem Forum an. Darin befanden sich zehn Fotos, die Willy Brandt beim Angeln zeigten.

Diese Fotos, denen noch sehr viele mehr folgen sollten, inspirierten Rosen dazu, der Frage nachzugehen, was es mit Politikern und dem Angeln auf sich hat. Ob Angela Merkel, die einen Angelschein besitzen soll, oder Wladimir Putin, der immer mal wieder mit entblößtem Oberkörper neben einem eigenhändig gefangenen kapitalen Fisch posiert: "Angelnde Politiker finden offenbar ein gesteigertes Interesse der Medien", hat Rosen festgestellt.

Was Willy Brandt und das Angeln betrifft, gibt es offenbar zweierlei öffentliche Meinungen. Die eine behauptet, Brandt habe das Angeln aus innerer Motivation heraus betrieben. So veröffentlichte er zum Beispiel noch als Schüler unter dem Pseudonym "Felix" am 26. August 1931 im Lübecker Volksboten einen Text mit dem Titel "Anglers Freud und Leid".

Auf der anderen Seite berichten Zeitzeugen, darunter sein Sohn Matthias Brandt, er habe nur geangelt, "wenn Fotografen in der Nähe waren". Weil er 1974 nach dem Rücktritt vom Amt des Bundeskanzlers seine Angeln weggab, habe ihn auch nach seinem Umzug nach Unkel niemand mehr mit einer Angel am Rhein gesehen, so Rosen.

Ob es nun der medialen Inszenierung galt oder nicht, Fakt ist: Willy Brandt hat geangelt und wurde dabei auch fotografiert. Das Willy-Brandt-Forum zeigt nun großartige Fotografien, die etwa bei einem Staatsbesuch Brandts in Israel 1973 oder beim Osterurlaub 1972 auf Sardinien entstanden. Auch Angelruten, die ihm seinerzeit gehörten, sind in der Ausstellung zu sehen.

i Die Ausstellung "Hat Willy Brandt wirklich geangelt?" im Willy-Brandt-Forum, Willy-Brandt-Platz 5, 53572 Unkel, ist bis zum 29. Juni parallel zur Dauerausstellung zu sehen. Die Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. www.willy-brandt-forum.com