Peter Srol neue Majestät

Gerhard Hausen gibt die Königskette ab

Blumenkavalier: Jürgen Wolf gratuliert dem neuen Königspaar, flankiert von Erik Strunk (l.) und Gerhard Hausen (r.).

UNKEL. Gerhard Hausen ist seit Sonntag seine Kette los. Nicht die des Stadtbürgermeisters von Unkel, wohl aber die des Bürgerkönigs von Scheuren.

Beim Königsschießen des Sankt Joseph-Bürgervereins auf dem Dorfplatz brachte Peter Srol mit dem 270. Schuss den Rumpf des Königsvogels zu Fall. Zusammen mit seiner Königin Melanie wird er am Samstag, 6. Juli, um 20 Uhr den Königsball im Festzelt neben dem Sankt Pantaleon-Kindergarten eröffnen.

Mit dabei ist dann auch der neue König des Junggesellen- und Jungmädchenvereins Scheuren (JGJMV), Erik Strunk, der diese Würde nach nur gut einer Stunde mit dem 374. Schuss errungen hatte. Bereits mit dem 59. Schuss hatte Kilian Rechmann den Kopf abgeschossen. Strunk selbst konnte sich nur 13 Schüsse später über den linken Arm als Pfand freuen. Noch schneller war dann Lukas Schmitz, der das rechte Pendant nach nur fünf weiteren Schüssen zu Fall brachte, bevor Michael Koch mit dem 120. Schuss den Weg frei machte für das eigentliche Königsschießen.

Da konnten die Bürger anschließend zumindest von der Zeit her nicht so recht mithalten. Drei Stunden benötigten sie, bis ihr Vorsitzender Jörg Schröder unter dem Jubel der Gäste verkünden konnte: "Wir haben einen neuen Bürgerkönig!"

Bernhard Müller hatte mit dem 66. Schuss den linken Flügel zu Falle gebracht. Srol war dann bei der rechten Tragfläche nur 35 Schüsse später erfolgreich, bevor erneut Müller den Schweif mit dem 151. Schuss zu Fall brachte und Jürgen Kausch nur zwei Schüsse später den Königsadler kopflos schoss. Bei strahlendem Sonnenschein ließ Schröder dann die neuen Majestäten vor dem Dorfbrunnen hoch leben, bevor das Bläserkorps der Karnevalisten im Schatten des Scheurener Doms zum ersten Königswalzer für Peter und Melanie Srol aufspielte.

"Auf den Walzer muss Erik heute verzichten, da er noch keine Königin benennen kann. Aber bis zur Kirmes wird unser zweiter Vorsitzender das sicherlich geregelt haben", sagte Niklas Richarz, der seit der jüngsten Jahreshauptversammlung dem Scheurener Junggesellen- und Jungmädchenverein vorsteht.