21-Jährige ist Erpeler Weinkönigin

Für Anne Wagener wird ein Mädchentraum wahr

Strahlendes Trio: Anne Wagener zieht mit ihren Freundinnen Eva Siebertz und Tatjana Krämer in den Bürgersaal ein.

Strahlendes Trio: Anne Wagener zieht mit ihren Freundinnen Eva Siebertz und Tatjana Krämer in den Bürgersaal ein.

ERPEL. Anne Wagener ist neue Erpeler Weinkönigin. Die 21-Jährige wurde jetzt vor großem Publikum im Bürgersaal gekrönt. Mittelrhein-Majestät Daniela Schwager machte ihre Aufwartung - auch sie kommt aus Erpel.

Anne Wagener ist die neue Weinkönigin der Alten und Freien Herrlichkeit Erpel. Zwar wohnt die 21-Jährige zurzeit in Sankt Katharinen, das Herz der zukünftigen Bankkauffrau schlägt jedoch für ihren Heimatort. „Ich denke, fast jedes Erpeler Mädchen hat den Traum, einmal Weinkönigin zu werden, wenn es als Kind sonntags im Blütenkorso mitgegangen ist“, sagte die junge Weinmajestät.

Zur Präsentation der neuen Regentin hatten die Freunde des Erpeler Weinfestes um die Vereinsvorsitzenden Werner Henneker und Brigitte Buchmüller in den Bürgersaal eingeladen. Vor der Inthronisierung stand der Abschied von Vorgängerin Nina I. aus dem Hause Bornheim und ihren Weinprinzessinnen Jana Frickel und Madeleine Keßler. Ihr goldenes Diadem, das Fritz Keller vor 25 Jahren als damaliger Bacchus entworfen und geschmiedet hatte, hatte die scheidende Majestät bereits zurückgegeben. Jetzt ruhte es gut sichtbar auf einem rotem Samtkissen. Nina Bornheim ließ ihre Regentschaft per Diashow Revue passieren, und Werner Henneker dankte ihr und den Prinzessinnen für ihr engagiertes Mitwirken beim Weinfest.

Das Geheimnis ist endlich gelüftet

Mittelrhein-Weinkönigin Daniela Schwager führte zum festlichen Krönungsakt die Null-Uhr-Kapell in den Saal. Sie hatte im vergangenen Jahr überraschend die Krone der Mittelrhein-Weinkönigin nach Erpel geholt. „Meine schönste Zeit kommt aber erst“, meinte sie. Trotz der intensiven Vorbereitungen auf die Wahl zur Deutschen Weinkönigin in Neustadt an der Weinstraße am 23. September freue sie sich auf die vielen Weinfeste in ihrer Heimatregion. Eskortiert von den Offizieren des Junggesellenvereins, Markus Wolf und Maximilian Schmitz, sowie den Fähnrichen Dominik Schwager und Alexander Hirzmann, zog Weinkönigin Anne Wagener unter großem Applaus mit ihren Prinzessinnen Eva Siebertz und Tatjana Krämer und Bacchus Andreas Schwager ein.

„Ich bin froh: Jetzt ist es endlich öffentlich, dass ich Erpel bei den Weinfesten repräsentiere, denn es war schon schwer, das geheim zu halten“, so die Majestät nach der Krönung durch Brigitte Buchmüller. Diese verriet, dass Anne nicht nur gerne tanzt und reist, sondern auch Kuchen, vor allem mit viel Schokolade, backt. Dieses Hobby teilt sie mit ihrer Freundin Eva. Die 22-jährige Betriebswirtschaftsstudentin aus Linz ist zudem in der Jugendarbeit aktiv, wenn sie nicht gerade malt oder bastelt.

"Lasst uns zusammen sein bei einem guten Glase Wein"

Dagegen gibt die 21-jährige Tatjana Sport als ihr Hobby an. Während die angehende Software-Entwicklerin aus Vettelschoß einen halbtrockenen Rosé bevorzugt, trinkt die Weinkönigin lieber einen halbtrockenen Weißwein, vorzugsweise Riesling. Den schätzt auch Eva, ebenso wie einen Grauburgunder, den sie im Winter auch schon mal durch einen Dornfelder ersetzt. Der Bacchus, der bis jetzt noch ohne Bacchantinnen auskommen muss, versicherte: „Ich habe schon zum siebten Mal die Ehre, Erpeler Weingott zu sein. Es ist immer wieder schön, mit euch zu feiern, vor allem aber am dritten Septemberwochenende.“

Weinkönigin Anne gab ihren ihren Weinspruch bekannt: „Egal ob Jung oder Alt, Groß oder Klein: Lasst uns heut' zusammen sein bei einem guten Glase Wein in der Herrlichkeit Erpel am Rhein“. Unter den Gästen bei der Krönung waren auch Bürgermeisterin Cilly Adenauer, der Beigeordnete Friedel Witten, Verbandsgemeindebürgermeister Karsten Fehr, der Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach.