In Neustadt/Wied

Eichhörnchen & Co. beziehen leeres Haus

Warum selbst suchen? Dieses Eichhörnchen holt sich lieber das Futter aus einem Vogelhaus.

Einen geräumigeren Unterschlupf als diesen fanden Waldtiere in Neustadt.

Neustadt/Wied. Die Bewohnerin eines Hauses in Neustadt/Wied staunte nicht schlecht, als sie nach mehrjähriger Abwesenheit zurückkam: Ihr Zuhause war nämlich alles andere als unbewohnt geblieben.

Ungewöhnliche Untermieter hat eine Seniorin nach mehrjähriger Abwesenheit in ihrem Haus in Neustadt/Wied angetroffen. Wie die Polizei Straßenhaus am Sonntag mitteilte, hatten sich dort ein Eichhörnchen-Pärchen sowie diverse andere Waldtiere gemütlich eingerichtet. Von der 84-jährigen Eigentümerin bei deren Rückkehr im Haus ertappt, traten die tierischen Mietnomaden fluchtartig den Rückzug Richtung Wald an.

Ein unentdeckter Einbruch hatte den Tieren zuvor offenkundig Tür und Tor geöffnet: Zutritt hatten sie sich verschaffen können, nachdem sich irgendwann während der langen Abwesenheit der Bewohnerin Unbekannte am Haus zu schaffen gemacht hatten, so die Polizei. Darauf deuteten ein eingeschlagenes Fenster sowie mehrere geöffnete Schränke hin. Der Tatzeitraum konnte aus nachvollziehbaren Gründen nicht näher eingegrenzt werden. Immerhin war das Haus nach Polizeiangaben drei Jahre nicht bewohnt gewesen. Gestohlen wurde übrigens scheinbar nichts, so die Polizei am Sonntag.

Wer dennoch Hinweise zum versuchten Einbruch machen kann, wird gebeten, sich an die Polizei Straßenhaus unter 02634/9520 oder per E-Mail an pistrassenhaus@polizei-rlp.de zu wenden.